TOP 4 Sandfilter mit Zeitschaltuhr – Wie oft und wie lange sollte die Sandfilteranlage laufen?


Sandfilter mit Zeitschaltuhr

Damit eine Sandfilteranlage effektiv arbeiten kann, sollte sie regelmäßig laufen. Bei den meisten Poolbesitzern spielen dabei verständlicherweise die Kosten für die Stromversorgung der Pumpe eine Rolle. Daher werden die Filteranlagen oftmals nur kurzfristig, zum Beispiel bei schönem Badewetter kurz vor dem Sprung ins kühle Nass, eingeschaltet. Wer jedoch auf diese Weise verfährt, der wird keine Freude an seinem Pool haben. Zunächst einmal wird der Pool auf diese Weise nie richtig sauber. Und das ist nicht nur ein vorübergehendes Ärgernis. Bleiben nämlich Schwebstoffe, Sand und anderer Unrat im Wasser, dann bilden sich Algen.

Es wird daher von Experten empfohlen, die Sandfilteranlage während der Badesaison mindestens 8 Stunden pro Tag laufen zu lassen (z.B. 4 Stunden morgens, 4 Stunden nachmittags), wobei das gesamte Poolwasser 2 x täglich umwälzt werden sollte

Wie ermittelt man die tägliche Betriebszeit eines Sandfilters?

Die Formel, die dazu verwendet wird, ist folgende:

Betriebszeit in h = (2 x Wasserinhalt des Pools in m³) / Pumpenleistung in m³/h 

Die Betriebsstunden in Anhängigkeit der Poolgröße bei einer Pumpe mit 8 m³/h sehen demnach so aus:

  • 20 – 37 m³ Poolvolumen: 5 – 9 Stunden pro Tag Betriebszeit
  • 37 – 52 m³ Poolvolumen: 9 – 13 Stunden pro Tag Betriebszeit
  • 52 – 65 m³ Poolvolumen: 13 – 16 Stunden pro Tag Betriebszeit

Ab einer Wassertemperatur von 25 °C, muss die Sandfilteranlage zusätzlich 4 Stunden länger am Tag laufen als die oben ermittelte Betriebszeit.

Warum ist eine Zeitschaltuhr sinnvoll?

Noch besser wäre es natürlich, wenn die Anlage rund um die Uhr läuft. Dadurch steigt aber der Stromverbrauch. Wer seine Stromkosten senken möchte, der kann mit Hilfe einer Zeitschaltuhr sicherstellen, dass sich die Anlage täglich zu einer festgelegten Zeit automatisch  ein- und ausschaltet. Dies ist besonders sinnvoll, wenn man bei der Arbeit oder im Urlaub ist. Aber auch im Alltag wissen Poolbesitzer eine Zeitschaltuhr zu schätzen. Denn man muss nicht manuell jeden Morgen und jeden Abend die Filteranlage an- und abschalten: Keine Erinnerungstermine auf dem Smartphone und kein zusätzlicher Arbeitsaufwand mehr. Der Sommer kann kommen!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

3 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 53 votes, average: 5,00 out of 5 (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...
Back to top button