Poolheizung Solar: Kaufberatung


Wenn auf eine Tatsache Verlass ist, dann darauf, dass das Wetter in Deutschland unbeständig ist. Es ändert sich ständig. Selbst im Sommer gibt es immer wieder kühle Tage, an denen es zum Baden zu ungemütlich ist. Experten empfehlen eine Wassertemperatur von 27°C als ideal für Freizeit-Pools. So eine Temperatur erreicht jedoch das Wasser in einem Pool ohne Heizung nur an wenigen Tagen im Jahr. Deswegen benötigen Sie eine Poolheizung. Dafür haben sich Solar Poolheizungen besonders bewährt.

Wie funktioniert eine Poolheizung Solar?

Das Prinzip ist sehr einfach. Diese Art von Heizung erwärmt das Wasser in Ihrem Swimmingpool durch die Sonnenenergie. Die Sonne strahlt ja bekanntlich nicht nur Licht, sondern auch Wärme aus. So genannte Solarkollektoren oder Sonnenkollektoren absorbieren die Wärmestrahlung und geben sie an das Wasser weiter. Sonnenkollektoren sind große, geschwärzte Paneele, die von Wasser durchströmt werden. Da sie eine schwarze Oberfläche haben, werden sie durch die Sonnenstrahlen heiß. Die Wärme wird an das Wasser weitergegeben, das sie durchströmt. Das Wasser zirkuliert. Es fließt durch den Sonnenkollektor, erwärmt sich und strömt in den Pool. Dort kühlt es sich ab und wird erneut durch eine Pumpe, zuerst in den Filter gepumpt (z.B. Sandfilter) und danach durch den Solarkollektor. Das führt nach einiger Zeit zu einem Anstieg der Wassertemperatur im Pool. An heißen Sommertagen kann dadurch die optimale Wassertemperatur von +27°C sogar überschritten werden.

Sandfilteranlage mit Solarheizung betreiben

Wenn man seinen Pool effizient sauber halten möchte, kommt man an eine Sandfilteranlage nicht vorbei. Die Filterleistung ist stärker, die Wartungsarbeiten geringer und die Folgekosten niedriger als bei Kartuschenfilter. Die Sandfilteranlage wird in Kombination mit einer Solarheizung in den normalen Wasserkreislauf integriert. Die Sonnenkollektoren werden in die Düsenleitung des Filters angeschlossen. Die in der Sandfilteranlage integrierten Umwälzpumpe übernimmt die Wasserförderung und pumpt das Wasser durch die Sandfilteranlage und von dort durch die Solarkollektoren, ehe es zurück in den Pool fließt.

– TOP 3 Solar Poolheizungen: Unsere Empfehlungen –

Empfehlung 1: Akylux Solarkollektoren 3 x 1,2 m

Bei Amazon ansehen
Akylux Solarkollektoren (3000 x 1200 mm)...


Die Firma Akylux kann bereits auf über 20 Jahre Erfahrung zurückblicken und damit stehen Ihre Produkte für eine entsprechende Qualität. Der hier vorgestellte Kollektor ist im Gegensatz zu Billigprodukten UV- und Frostresistent.

Stromkosten einsparen und Badesaison verlängern

Die Investition in den Solarkollektoren von Akylux lohnt sich allein schon aus dem Grund, dass die Anschaffungskosten sich laut Herstellerangaben bereits innerhalb des ersten Jahres rentiert haben. Die umweltfreundliche Methode der Nutzung von Sonnenenergie macht sich natürlich auch noch über das erste Jahr hinaus in Ihrer Stromrechnung bemerkbar. Der Solarkollektor erlaubt durch die erreichbare Energie von 700 bis 800 Watt pro Quadratmeter eine zusätzliche Erwärmung des Poolwassers von bis zu 5° C. Auf diese Weise sparen Sie nicht nur an den Heizkosten, sondern können gleichzeitig auch die Badesaison im eigenen Garten verlängern.

Die Montage ist auf dem Dach oder im Garten möglich

Der Solarkollektor weist eine Größe von 3 m x 1.2 m auf und kann sowohl auf entsprechenden Vorrichtungen im Freien als auch auf dem Dach angebracht werden. Sie können dazu entweder ein Holzgestell direkt neben dem Pool aufstellen oder auch ein Gestell aus Aluminiumrohren nutzen.

Sie schließen den Solarkollektor an und die Umwälzpumpe erledigt den Rest

Platzieren Sie den Kollektor bei der Installation zwischen der Filteranlage (z.B. Sandfilteranlage) Ihres Pools und dem Rücklauf zum Schwimmbecken. Sie können die Solarkollektoren in Betrieb nehmen, sobald Sie die Zu- beziehungsweise Abflüsse über die seitlichen Anschlüsse mit dem bereits bestehenden Wasserkreislauf Ihres Pools verbunden haben. Die Filteranlage des Pools verfügt über eine Umwälzpumpe, welche während des üblichen Betriebs das Wasser zusätzlich durch die Kollektoren befördert. Dabei entstehen kaum Reibungsverluste und das Wasser wird durch das Sonnenlicht erwärmt wieder zurück in das Innere des Pools geleitet.

Witterungsbeständig und Frostresistent

Der Solarkollektor besteht aus Polypropylen. Dieser hochmolekulare Kunststoff hält eine Temperatur von bis zu 70° C unbeschadet aus. Zudem ist das Material UV-resistent und witterungsbeständig. Auch gegenüber Schwimmbadchemikalien ist das Material unempfindlich. Hierzu zählt beispielsweise Chlor. Doch obwohl das Material aufgrund seiner Frostresistenz sehr robust ist, sollten Sie auf verbleibendes Restwasser achten. Denn sollte dieses in Folge einer absinkenden Außentemperatur gefrieren, kann der Solarkollektor trotz seiner Widerstandsfähigkeit beschädigt werden. Um also möglichst lange von den Solarkollektoren profitieren zu können, sollte das Restwasser zum Winter hin vollständig abgelassen werden.

Aufbau des Kollektors

Der Kollektor besteht aus einer schwarzen Hohlkammer Platte. Diese dünnwandige Kunststoffplatte besteht aus 200 Zellen, wodurch die Wärme der Sonne optimal aufgenommen und für das Poolwasser nutzbar gemacht werden kann. Dieses wird erwärmt, wenn es die Polypropylenplatte durchströmt. Die Zu- und Abflüsse bestehen aus Polypropylen-Rohren.

Je größer der Pool, desto sinnvoller sind gleich mehrere Kollektoren

Abhängig von der Größe Ihres Pools sollten Sie auch die Anzahl der Kollektoren auswählen. Die optimale Erwärmung des Wassers erzielen Sie dann, wenn eine ausreichende Ausstattung mit Solarkollektoren gegeben ist, in dem Fall, wenn die Fläche der Kollektoren in etwa der Hälfte der Fläche des Pools entspricht. Einzelne Kollektorflächen können dafür ohne viel Aufwand einfach aneinander montiert werden.

Berechnung der Solarkollektor Menge für die Pool Größe

Beispiel Berechnung für ein 8 x 4 Meter großen Pool. Dieser besitzt eine Wasseroberfläche von 32 m² und braucht daher eine Kollektor Oberfläche von insgesamt 16 m². Will man die Akylux Solarkollektoren der Größe 3 m x 1,2 m (3000 x 1200 mm) nutzen, so ist die Fläche eines solchen Kollektors 3,6 m².  Um die benötigten 16 m² zu erreichen, bräuchte man 5 Stück davon (16 m² geteilt durch 3,6 m²). Die Durchflussleistung wäre somit 8 m3/h, dies sollte beim Kauf der Sandfilteranlage berücksichtigt werden, sodass die Pumpe des Sandfilters die entsprechende Leistung liefert.

Handelt es sich um ein Komplettset?

In der Lieferung befinden sich neben den Solarkollektoren auch vier Verbindungsmuffen, acht Schellen und zwei Endstücke. Die Installation dürfte aufgrund der anwenderfreundlichen Montageanleitung relativ unkompliziert von der Hand gehen und in kurzer Zeit erledigt sein.

Was wird zusätzlich benötigt?

Weiterhin werden benötigt: Die Anschlüsse für die Zu- und Ableitung, Kunststoffrohre mit dem vom Hersteller empfohlenen Rohrdurchmesser und /oder Adapter für die Schläuche, Ventilsteuerung um die Zuleitung an- oder abzustellen (z.B. 3-Wege Umstellventil).

Empfehlung 2: Steinbach Speedsolar Exclusiv Sonnenkollektor

Ansprechende Optik und bessere Aufstellungsmöglichkeit im Vergleich zu Solarmatten

Bei Amazon ansehen
Steinbach Speedsolar Exclusiv Sonnenkollektor Schwarz 110 x 6...

Platzsparend und schnell aufgebaut

Der Speedsolar Exclusiv Sonnenkollektor vom Hersteller Steinbach überzeugt mit seiner kompakten Bauweise. Das Panel weist gerade einmal eine Länge von 110 cm auf sowie eine Breite von 69 cm. Die Höhe beträgt 14 cm. Der rund 9 kg schwere Kollektor stellt daher eine optisch ansprechendere Alternative zu Solarkollektoren, die als Matten ausgerollt und auf dem Boden platziert werden.



Zudem ist die Montage sehr schnell erledigt und auch die Verbindung mehrerer Panels miteinander ist kein Problem. Dieses Vorgehen ist insofern sinnvoll, als dass sie dadurch eine größere Erwärmung des Wassers erzielen. Geeignet ist er für alle Arten von Aufstellpools, wie z.B. Frame Pool (Stahlrahmen Pool), Stahlwandpool oder Holzpool.



Solide Verarbeitung und hochwertiges Material

Der Kollektor selbst besteht aus HDPE. Hinter der Abkürzung verbirgt sich der Kunststoff Hart-Polyethylen. Das Material ist widerstandsfähig, extrem stabil und hält Temperaturen bis zu 80 °C unbeschadet stand. Die Abdeckung des Kollektors ist aus Polycarbonat angefertigt.



Der Kollektor selbst fasst etwa 15 Liter Wasser und führt eine Durchlaufmenge von bis zu 10.000 Liter pro Stunde, was für die Wahl der Sandfilteranlage interessant ist. Die Flussrichtung ist dabei variabel. Es ist also unerheblich, ob das Wasser von rechts nach links oder von links nach rechts hindurchfließt.

Steigerung der Wassertemperatur von bis zu 3 ° C

Laut Herstellerangaben ist durch den Kollektor eine zusätzliche Steigerung der Wassertemperatur von bis zu 3 ° C möglich. Kunden sprechen jedoch sogar von bis zu 5 ° C. Abhängig von der Größe und der Füllmenge Ihres Pools sind mehrere Kollektoren sinnvoll, damit sie eine entsprechende Erwärmung erzielen. Je mehr Elemente kombiniert werden, desto höher ist die Heizleistung.

Waagerecht positionieren und im Winter einlagern

Um die Sonnenenergie optimal nutzen zu können, ist es ratsam, den Kollektor möglichst waagerecht aufzustellen. Laut Bedienungsanleitung sollte er nicht zu hoch positioniert werden, damit das Wasser bestmöglich hindurchfließen kann. Allerdings wenden Kunden ein, dass bei einer leistungsstarken Pumpe der Kollektor auch problemlos zum Beispiel auf dem Dach aufgestellt werden kann.

Dem Material des Solarkollektors machen hohe Temperaturen zwar kaum Schwierigkeiten. Allerdings ist das Produkt nicht winterfest. Daher sollten Sie es über die kälteren Monate trocken und frostfrei einlagern. Stellen Sie zuvor sicher, dass kein Restwasser im Kollektor verbleibt. Zum Entleeren kippen Sie ihn einfach seitlich aus, damit alles herausfließen kann.

Gibt es Kritikpunkte?

Wie auch bei anderen Solarkollektoren von Steinbach werden die Dichtungen kritisiert. Das Problem scheinen hier die zu glatten Stutzen aus Hartplastik zu sein. Neuere Kundenrezensionen beinhalten allerdings die Aussage, dass es kein Problem mehr mit den Dichtungen gibt. Die Firma Steinbach scheint sich die Kritiken also zu Herzen genommen und Gummi- statt Hartplastikdichtungen integriert zu haben.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die große Mehrheit der Kunden ist von dem Preis-Leistungs-Verhältnis des Speedsolar Exclusiv Sonnenkollektor von Steinbach überzeugt. Das Wasser wird zuverlässig erwärmt, sofern die Sonneneinstrahlung ausreichend ist. Die vom Hersteller angegebenen Temperaturen konnten bestätigt werden. Manche Kunden stellten eine zusätzliche Erwärmung bis 5 °C fest. Auch Material und Verarbeitung des Kollektors werden von den Kunden größtenteils gelobt. Außerdem erwähnen Kunden die ansprechende Optik des Kollektors sowie die bessere Aufstellungsmöglichkeit im Vergleich zu Solarmatten.

Empfehlung 3: Steinbach Solarkollektor Compact

Gute Heizleistung und überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei Amazon ansehen
Steinbach Solarkollektor Compact 600 x 140 cm, für Pools bis...

Der Solarkollektor Compact aus dem Hause Steinbach ist in verschiedene Größen erhältlich, wobei die maximale Größe 600 x 140 cm für Schwimmbecken mit einem Fassungsvermögen von bis zu 40.000 Litern geeignet ist. Laut Kundenaussagen erzielt der Kollektor an sonnigen Sommertagen eine Erwärmung der Wassertemperatur von bis zu 8 °C.



Installation

Eine aufwändige Montage entfällt, da der Kollektor bereits im fertigen Zustand geliefert wird. Es müssen lediglich die Winkelverbindungen mit dem Hauptrohr verbunden werden und die Endkappen aufgesetzt werden. Anschließend werden die Zu- beziehungsweise Abflussschläuche angebracht und die Schläuche mit der Filterpumpe und dem Pool verbunden. Angeschlossen wird der Kollektor zwischen der Filterpumpe und den Beckeneinlaufdüsen des Pools. Ein wichtiger Punkt in diesem Zusammenhang ist der Wasserdurchfluss der Solarmatte, der bei mindestens 2.000 Liter pro Stunde und bei maximal 10.000 pro Stunde liegt (bei den Modellen (3,0 x 0,7 m und  6,0 x 0,7 m).



Mehrere Kollektoren können untereinander verbunden werden, um den Heizeffekt zu verstärken.

Der Solarkollektor Compact verfügt über 32 mm beziehungsweise 28 mm Anschlüsse für die Schläuche. Die Verbindungsschläuche und auch das Befestigungsmaterial sind allerdings nicht in der Lieferung enthalten.

Material

Die Solarmatten bestehen aus einem recht hochwertigen LDPE-Kunststoff (Weich-Polyethylen), das auch bei Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommt und den Kollektor besonders bruchfest macht. Dieses Material hält zwar Temperaturen von bis zu 80 °C stand. Doch kalte Temperaturen machen ihm zu schaffen und das kann zu Schäden am Kollektor führen. Da der Solarkollektor daher nicht winterfest ist, sollten Sie ihn zum Ende der Badesaison abbauen. Über die Wintermonate hinweg ist er an einem frostfreien und trockenen Ort aufzubewahren. Der Keller bietet sich hierzu beispielsweise an. Entweder kann der Kollektor eingerollt in der Originalverpackung oder in einem Gartensack aus dem Baumarkt eingelagert werden. Bevor der Kollektor verstaut wird, müssen allerdings sämtliche Wasserrückstände abgelassen worden sein.

Wo kann man den Steinbach Solarkollektor Compact installieren?

Der Solarkollektor kann sowohl auf dem Rasen, als auch auf dem Dach ausgelegt werden. Bei einer Installation auf dem Dach, sollte eine stärkere Pumpe gewählt werden, die es schafft, die erforderliche Höhendifferenz zu überwinden.

Auch eine Anbringung an einem eigens dafür gebauten Holzgestell oder einem stabilen Gartenzaun ist möglich. Platzieren Sie den Solarkollektor so, dass er über einen möglichst langen Zeitraum von der Sonneneinstrahlung profitieren kann.

Heizleistung durch mehrere Elemente steigern

Sie können Ihre individuelle Wunschtemperatur problemlos erreichen, indem Sie einfach mehrere Elemente dieses Modells miteinander verbinden. Da hier eine beliebige Erweiterung möglich ist, kann eine höhere Heizleistung ohne viel Aufwand erreicht werden. Je mehr Matten Sie mit Ihrem Pool verbinden, desto effizienter nutzen Sie die Sonnenenergie zur Erwärmung des Poolwassers.

Gibt es Kritik an den Steinbach Solarkollektors?

  • Die Dichtungen scheinen eine Schwachstelle des Steinbach Solarkollektors zu sein. Von mehreren Kunden werden diese als porös oder undicht bezeichnet. Häufig tritt Wasser an den Verbindungsstellen aus, so dass manche Kunden die tropfenden Stellen beispielsweise mit Silikon und Telfonband abgedichtet oder direkt andere Dichtungen gekauft haben.
  • Die Flexibilität der Matte wird ebenfalls als Kritikpunkt erwähnt, denn bei der Montage verhält sich diese recht starr. Doch nach kurzer Zeit wird sie durch die Sonneneinstrahlung weicher und die Matten lassen sich leichter verlegen. Gleiches gilt auch für den Abbau des Kollektors zum Winter hin. Im kalten Zustand lassen die Matten sich nicht so gut zusammenrollen.

Insgesamt punktet der Solarkollektor Compact von Steinbach in Bezug auf seine Heizleistung. Die Kunden berichten durchweg von einer effektiven Erwärmung des Poolwassers. Das spart Strom und die Heizung des Pools muss ebenfalls weniger Arbeit leisten. Die Dichtungen sind allerdings etwas, woran der Hersteller noch arbeiten sollte. Viele Kunden appellieren an die Firma Steinbach, hier hochwertigere Materialien einzusetzen, damit das Wasser im Kollektor bleibt. Dennoch sprechen sehr viele Kunden eine Kaufempfehlung aus, da sie aufgrund der optimalen Heizleistung vom Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt sind. Die optimale Erwärmung des Wassers sorgt dafür, dass die niedrigen Anschaffungskosten sich bereits nach kurzer Zeit wieder relativiert haben.

Welche Mindestleistung sollte die Pumpe der Sandfilteranlage haben?

Ist die Pumpe der Sandfilteranlage zu schwach, um das Wasser durch die Rohre zu pumpen, kann die Solarheizung ihren Zweck nicht erfüllen. Daher sollte man vor dem Kauf der Sandfilteranlage oder Sandfilterpumpe die Mindestleistung berechnen, d.h. welche Menge Wasser innerhalb einer Stunde durch die Pumpe.

Fall 1: Die Solarkollektoren liegen neben dem Pool

Wenn die Pumpe und die Solarkollektoren neben dem Pool unter dem Wasserspiegel liegen, muss die Pumpenleistung einfach groß genug sein, um den Inhalt des Pools umzuwälzen. Das heißt, Sie berechnen mit Hilfe unseres Rechner, die erforderliche Pumpenleistung für die Größe Ihres Pools und schon haben Sie die Mindestleistung der Pumpe.

Sie sollten beim Kauf der Pumpe jedoch etwas Wichtiges beachten! Die errechnete Mindestleistung sollte bei mindestens 8 Meter Wassersäule geleistet werden können, was aus der Pumpenkennlinie einer jeden Pumpe abgelesen werden kann.

Denn die Angabe der Pumpenleistung bei 8 Meter Wassersäule der Hersteller bedeutet, dass die Poolpumpe ohne Probleme einen Pool mit 1,2 – 1,5 Meter Tiefe und dem entsprechenden Durchmesser mit dieser Pumpenleistung umwälzen kann. Wenn die Pumpe dieselbe Leistung bei z.B. 4 Meter Wassersäule leistet, ist es unerealistisch, dass das bis zum Pool diese Wassermenge pro Stunde gefördert werden kann. Schließlich muss die Pumpe nicht nur die Höhendifferenz zum Pool, sondern auch den Widerstand beim Fluß durch die Verrohrung und durch die Solarkollektoren eüberwinden.

Ein weiterer Punkt, den Sie beachten sollten, ist: Je größer die Fläche der Solarmatten bzw. je mehr Solarkollektoren in Reihe geschaltet werden, desto mehr Leistung der Umwälzpumpe wird benötigt.

Zum Beispiel, Sie haben berechnet, dass die Speck Pumpe Magic 6 für Ihre Poolgröße ausreicht. Sie wollen aber noch den Weg des Wassers durch die Solarkollektoren einbeziehen, also muss die Pumpe dieselbe Leistung bei einer höheren Wassersäule liefern. Die Speck Pumpe Magic 8 oder 11 wäre demnach geeigneter.

Fall 2: Die Solarkollektoren befinden sich auf dem Dach

Welche Leistung muss eine Sandfilter-Pumpe haben, damit die Solarheizung  am Dach montiert werden kann?

Bei einer Installation auf dem Dach, der z.B. in 4 Meter Höher liegt, sollte die Pumpe die erforderliche Pumpenleistung bzw. Durchflussmenge bei einer Förderhöhe (Wassersäule) von 12 m leisten können. Das heißt, vor dem Kauf der Pumpe oder Sandfilteranlage sollte man zuerst die Pumpenleistung des Sandfilters berechnen (hier geht es zum Rechner), die für die Poolgröße nötig ist und sich dann die Pumpenkennlinie der gewählten Pumpe anschauen. Leistet die Pumpe bei 12 Meter Förderhöhe mindestens die erforderliche Pumpenleistung, dann kann man diese Pumpe kaufen. Empfehlenswerte Marken-Pumpen, die im Gegensatz zu billigen No-Name Pumpen immer mit einer Pumpenkennlinie geliefert werden, sind die Speck-Pumpen, welche auch in Kommbination mit einem Sandfilter als eine Sandfilteranlage zu kaufen gibt. Hier erfahren Sie mehr über Sandfilteranlagen mit Speck-Pumpen.

Ein Beispiel:

Sie haben einen runden Pool mit 4,8 m Durchmesser und einer Wasserhöhe von 1,20 m. Das Wasservolumen des Pools beträgt laut unserem Rechner 22 m³ (22.000 Liter Wasser) und die empfohlene Leistung der Sandfilterpumpe 5.5 m³/h (5.500 l/h). Wir suchen nun nach einer Pumpe, die diese Leistung von 5.5 m³/h liefern kann und zwar bei mindestens 12 Meter Förderhöhe. Auf dieser Seite sieht man, dass die Pumpenleistung von 5,5 m³/h bei einer Höher von über 12 Meter erst von der Speck Magic 11 Pumpe erreicht werden kann (bei Amazon zu kaufen /Anzeige) und mit keiner der anderen SPECK Magic Pumpen. Diese Pumpe gibt es auch als Komplettset mit dem passenden Sandfilter – Hawaii 600 Speck Magic 11 (Anzeige).

3-Wege-Ventil und Solar-Steuerung

Um die Zuleitung des kalten Wassers an- und abzustellen gibt es die so genannte 3-Wege-Ventil Steuerung. So kann gesteuert werden, dass das Wasser durch die Sonnenkollektoren vor allem nur dann läuft, wenn:

  1. genug Sonnenenergie vorhanden ist und
  2. die gewünschte Temperatur im Pool noch nicht erreicht wurde

Ansonsten würde die Filteranlage durch das ständige Pumpen des Wassers (z.B. zum Dach) an Filterleistung verlieren. Die Sandfilteranlage müsste länger laufen und höhere Stromkosten verursachen. Durch ein 3-Wege-Ventil kann man außerdem auch an kühlen, von Wolken bedekckten Tagen, die Filteranlage laufen lassen, ohne dabei die Solaranlage in Betrieb zu nehmen. Ansonsten würde das Poolwasser eher kühler als wärmer werden. Man erreicht also eine Trennung der Sandfilteranlage von der Solarheizung, sodass diese unabhängig voneinander funktionieren können.

Wenn ein 3-Wege-Motorventil nicht mit den Kollektoren geliefert wurde, sollte man diese zusätzlich kaufen. Den 3-Wege-Ventil gibt es einzeln zu kaufen (siehe dazu den oberen Link mit Bild), wobei man selbst das Umstellen des Ventils regeln muss und daher zumindest eine Zeitschaltuhr braucht. Man kann ihn aber auch als Komplettlösung kaufen, die automatisch die Pool-Solarheizung regelt. Allerdings bewegt man sich preislich hier über 200 Euro und nicht mehr im Bereich 60-70 Euro.. Die Solarsteuerung misst dabei ständig die Wassertemperatur mittel eines Wasserfühlers und schaltet das Motorventil entsprechend um, d.h. die Pool-Heizung wird aktiviert, wenn die Temperatur am Solarfühler mindestens 1 °C höher ist als die im Wasser. So ist sichergestellt, dass genügend Sonnenenergie vorhanden ist. Wenn kein Wärmegewinn möglich ist, wird der Zufluss zu den Kollektoren gesperrt und das Wasser fließt von der Filterpumpe direkt in den Pool zurück. Eine Solarsteuerung kann man aber auch als Einzelteil kaufen.

Montage der Poolheizung Solar

Eine mobile Solarheizung können Sie in der Regel selbst montieren. Die Solarkollektoren werden mit Verbindungsmuffen untereinander verbunden und danach mit Schläuchen und Adaptern mit der Umwälzpumpe verbunden.

Bei einer stationären Anlage sieht die Sache ein wenig anders aus. Damit sie effizient arbeitet, sind umfangreiche Berechnungen notwendig. Darin fließen unter anderem der Neigungswinkel des Daches und seine Ausrichtung (Himmelsrichtung) eine Rolle. Die Paneele müssen im optimalen Winkel montiert werden. Solche Arbeiten werden besser von einem Fachmann erledigt. Wenn Sie staatliche Fördergelder bekommen wollen, muss die Solar Poolheizung sowieso von einem Fachmann abgenommen werden.

Wie viel Sonnenkollektoren brauche ich?

Die Leistung einer Poolheizung Solar hängt unter anderem von der Fläche der Sonnenkollektoren ab. Je größer diese ist, um so schneller kann sich das Wasser erwärmen. Die Berechnung wird nach komplizierten Formeln vorgenommen.

Faustregel

Sie können sich als Faustregel merken, dass die Fläche der Kollektoren mindestens die Hälfte der Fläche des Pools enstprechen sollte und optimalerweise in etwa so groß wie die Fläche des Pools sein sollte.

  • Bei abgedeckten Schwimmbecken werden weniger Kollektoren benötigt: ca. 50-70% der Pooloberfläche.
  • Bei nicht abgedeckten Schwimmbecken wird 100 % der Pooloberfläche benötigt.

Eine Anlage dieser Größe verfügt über Leistungsreserven, um das Wasser zu Saisonbeginn oder nach einer Schlechtwetterperiode schnell zu erwärmen. Bei einem Standardpool 8 x 4 m sollten die Kollektoren demzufolge optimalerweise insgesamt 32 m² Fläche haben. Damit können Sie an einem großen Teil der Badesaison eine Wassertemperatur von 27°C erreichen.

Worauf sollte ich beim Kauf einer Solar Poolheizung achten?

1. Robust, UV-resistent und Chlor-resistent

Achten Sie beim Kauf auf Qualität, denn eine Solarheizung ist eine langfristige Investition. Ein qualitativ hochwertiges Material ist z.B.  synthetischer Kautschuk, auch unter dem Namen EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk) bekannt. Es wird z.B. beim Solarabsorber der Firma badelaune verwendet. Das Material ist witterungsbeständig und thermisch beständig, d.h. bei kalten Temperaturen hochflexibel und daher frostsicher. Außerdem ist es resistent gegen chlorhaltiges Wasser und hochresistent gegen UV-Strahlung und Ozon und dadurch sehr langlebig. Insgesamt ist es sehr robust und sogar begehbar. Ebenso empfehlenswert, da UV-beständig und frostsicher, ist Polypropylen (allerdings ohne Restwasser). Ein Schwachpunkt bei Solarheizungen sind Teile aus Gummi oder Kunststoff. Sie können durch die UV-Strahlung der Sonne im Laufe der Zeit brüchig und porös werden. Von Zeit zu Zeit könnte ein Austausch nötig werden. Das stellt bei Markenprodukten jedoch kein Problem dar, weil selbst Jahre nach dem Auslaufen der Produktion noch Ersatzteile im Handel erhältlich sind.

2. Hoher Wirkungsgrad

Ein hoher Wirkungsgrad (Ertrag) kann durch eine große Absorptionsfläche je Quadratmeter erreicht werden, in dem z.B. die wasserführende Röhren sehr eng belegt werden. Aber auch das Material ist entscheidend. Wenn das Material die Energie der Sonne optimal an das Wasser abgibt, wird ebenfalls ein sehr hoher Wirkungsgrad erreicht. Das ist z.B. beim synthetischen Kautschuk der Fall.

3. Durchflussmenge

Gibt der Hersteller die Durchflussmenge des Kollektors an, bedeutet dies, dass so viel Wasser in der Stunde durch die Rohre gepumpt werden sollte, um das Poolwasser ausreichend zu erwärmen, das ist die minimale Durchflussmenge. Je größer der Pool, desto höher sollte die Durchflussmenge des Kollektors sein. Das bedeutet wiederum, dass eine starke Umwälzpumpe benutzt werden soll, die eine hohe Durchflussmenge erzeugt.

Manchmal wird auch die maximale Durchflussmenge vom Hersteller angegeben, wodurch verhindert werden soll, dass ein zu hoher Druck in dem Kollektor entsteht. Sollte das Manometer der Sandfilteranlage einen zu hohen Druck anzeigen, kann man mittels einen Bypass den Druck regulieren und somit die optimale Wassermenge für die Solarabsorber erreichen.

4. Frostsicher

Einige Sollarkollektoren sind bei Kälte sehr flexibel und auch im befüllten Zustand frostsicher.

5. Einfacher Aufbau und Einbindung

Es sollte kein Profi-Installateur notwendig sein, um die Solarkollektoren an den Privatpool anzuschließen. Dieser externe Service ist meistens sehr teuer, sodass die geringen Anschaffungskosten der Solarheizung kein großer Vorteil mehr sind. Falls man eine Montage auf dem Dach plant, sollte man sich erkundigen, ob eine solche möglich ist – Nicht jeder Sonnenkollektor passt sich den verschiedenen Dachformen an.

Arten der Solar Poolheizungen

Im Handel finden Sie in der Kategorie Solarheizung um die 200 Produkte. Die Bandbreite reicht von einer einfachen Solarplane zum Abdecken des Pools für ein paar Euro bis zu einer stationären Komplettanlage für mehrere Tausend Euro. Welche davon die richtige ist, hängt von der Größe des Pools und Ihrem Budget ab.

Fachleute unterscheiden 2 Kategorien:

  • Mobile Anlagen
  • Stationäre Anlagen

Mobile Solar Poolheizungen mit Solarmatten bestehen aus Sonnenkollektoren unterschiedlicher Bauart, die auf den Rasen gestellt werden. Zum Erzielen höherer Leistungen können mehrere Kollektoren miteinander gekoppelt werden. Dadurch können auch größere Pools beheizt werden. Die Anlagen sind modular aufgebaut. Sie können ganz nach Ihrem Budget und Anforderungen erweitert werden. Am Ende der Badesaison wird die Anlage einfach abgebaut und eingelagert.

Nachteilig sind der hohe Platzbedarf. Viel Fläche des Gartens geht verloren. Die Schläuche sind eine permanente Stolperfalle. Durch spielende Kinder oder Haustiere kann die Anlage leicht beschädigt werden. Mobile Solar Poolheizungen sind eine gute Alternative zu stationären Anlagen. Sie sind kostengünstig und können selbst aufgestellt werden.

Stationäre Solar Poolheizungen, wie der OKU Solarabsorber, sind effizient, robust und langlebig. Sie bestehen aus Sonnenkollektoren, die auf dem Dach oder anderen geeigneten Flächen montiert sind und durch Leitungen mit der Umwälzpumpe und untereinander verbunden werden.

Nachteilig sind ihre hohen Anschaffungskosten. Nicht jedes Dach ist für diese Anlagen geeignet. Die Installation erfordert Fachkenntnisse.

Stationäre Solar Poolheizungen eignen sich für größere Pools mit im Erdreich eingelassenen Becken. Für die meisten Aufstellpools rentieren sie sich nicht.

Die Vorteile der Poolheizung Solar

  • Niedrigen Betriebskosten: Der größte Vorteil sind die niedrigen Betriebskosten. Sonnenenergie steht schließlich kostenlos und in unbegrenzter Menge zur Verfügung. Diesen Vorteil soll eine kleines Rechenbeispiel verdeutlichen:

Ein Standardpool hat Abmessungen von 8 x 4 x 1,5 m. Das ergibt ein Volumen von 48 m³. Um diese Wassermenge nur um 5°C zu erwärmen, benötigen Sie ca. 278 kWh Energie. Würden Sie dafür Strom verwenden, müssten Sie bei einem Preis von 0,28 €/kWh dafür ca. 78 EUR bezahlen. Da sich das Wasser in der Nacht abkühlt, passiert dasselbe am nächsten Tag erneut.

Abgesehen von den Betriebskosten für die Umwälzpumpe liefert die Poolheizung Solar kostenlose Wärme.

  • Umweltfreundlich: Dazu kommt auch noch, dass solarthermische Anlagen umweltfreundlich sind, da sie weder Kohlendioxid ausstoßen noch fossile Brennstoffe verbrauchen. Sonnenlicht gehört zu den regenerativen Energien.
  • Lautlos und ungefährlich: Darüber hinaus arbeiten stationäre Anlagen fast lautlos und stellen keine Strom-Gefahrenquelle für Kinder oder Haustiere dar.
  • Staatliche Zuschüsse: Für fest installierte Anlagen ab einer bestimmten Größe können Sie staatliche Zuschüsse bekommen, vorausgesetzt, die Installation wird von einem Fachmann vorgenommen.
  • Langlebig und wenig Wartung: Stationäre Poolheizungen Solar sind sehr langlebig und benötigen kaum Wartung.

Die Nachteile der Poolheizung Solar

  • Platzbedarf: In unseren Breitengraden scheint die Sonne nicht immer. Häufig bildet sich über mehrere Tage, wenn nicht sogar Wochen eine geschlossene Wolkendecke. Dann kann die Solarheizung keine Wärme liefern. Sonnenlicht hat nur eine geringe Energiedichte. Die Kollektoren der Solarheizung benötigen deswegen eine große Fläche. Die sollte laut Poolexperten mindestens halb so groß wie die Fläche des Pools sein (besser größer). Bei dem im obigen Rechenbeispiel erwähnten Standardpool wären das ca. 16 m². Viele Hausbesitzer haben keine so große Dachfläche zur Verfügung. Die Kollektoren auf den Rasen zu legen ist nicht immer eine akzeptable Lösung. Dadurch geht Platz verloren, zudem stirbt das Gras unter den Paneelen ab, weil es kein Licht mehr bekommt.
  • Stationäre Solarheizng erfordert fachmännisches Wissen: Die Sonnenkollektoren können nicht an jeden beliebigen Ort aufgestellt oder montiert werden. Sie benötigen volle Sonne. Eine nach Norden oder Nordosten/Nordwesten zeigende Dachfläche ist ungeeignet. Auch der Neigungswinkel muss stimmen. Zumindest die Installation einer stationären Solarheizung erfordert fachmännisches Wissen und Können.
  • Anschaffungskosten höher als bei Heizung mit Strom: Im Vergleich zu einer Heizung mit Strom oder fossilen Brennstoffen sind die Anschaffungskosten erheblich höher.

Wann rentiert sich eine Poolheizung Solar?

Bei einem kleinen Pool lohnt sich der Aufwand in der Regel nicht. Solche kleinen Pools sind meistens zum Aufstellen oder Aufblasen. Bei denen haben Sie im Sommer eher das Problem, dass sich das Wasser in der prallen Sonne zu stark erwärmt. Eine Solarheizung wäre überflüssig. Es sei denn, Sie wollen die Badesaison verlängern, dann ist ein Solarabsorber auch für Quick-Up Pools empfehlenswert.

Für größere Aufstellpools, in denen auch Erwachsene baden können, empfiehlt sich die Anschaffung einer mobilen Solarheizung mit Solarmatten. Gute Anlagen kosten nur ein paar Hundert Euro. Mit ihnen können Sie die Badesaison erheblich verlängern. Der Kostenfaktor spielt keine so große Rolle, weil die Anlagen modular aufgebaut sind und sich nach und nach erweitern lassen.

Ein Swimmingpool mit einem festen Becken stellt eine große Investition dar. In diesem Fall ist eine stationäre Solarheizung eine sinnvolle Ergänzung, weil Sie dadurch den Pool länger und öfter nutzen können. Sie dürfen allerdings von der Solarheizung keine Wunder erwarten. Im Vergleich zu ungeheizten Pools erreichen solche mit Solarheizung nur eine um etwa 3 – 5°C höhere Wassertemperatur.

Was tun, wenn das Poolwasser nicht warm wird?

Wenn das Poolwasser trotz Installation einer Solar Poolheizung nicht wärmer wird, sollte man einige Sachen kontrollieren:

1) Fließt Wasser durch die Schläuche?

Überprüfen Sie zuerst, ob Wasser durch die Schläuche fließt und ob alles ordnungsgemäß verbunden wurde.

2) Ist der Aufstellort sonnig genug?

Wenn Sie sicher sind, dass alles richtig angeschlossen ist und Wasser durch die Schläuche fließt, das Poolwasser aber am nächsten Tag dennoch nicht aufgeheizt wird, stellen Sie sicher, dass Sie den Kollektor an einem möglichst sonnigen Platz aufstellen.

3) Verwenden Sie eine Abdeckung in der Nacht

Sie haben genug Sonnenlicht, das auf den Kollektoren fällt, aber das Wasser wird immer noch nicht warm genug? Dann sollten Sie eine Abdeckung nutzen, um die Wärme in der Nacht oder bei Nichtbenutzung des Pools zu halten und die Wärmeverluste möglichst gering zu halten.

4) Erhöhen Sie die Laufzeit der Filterpumpe

Hat die obere Maßnahme immer noch nicht das erwünschte Ergebnis gebracht, dann erhöhen Sie die Laufzeit der Filterpumpe.

5) Erhöhen Sie die Anzahl der Kollektoren

Wird das Wasser auch jetzt nicht mehr genug aufgeheizt, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass die Anzahl der Solarkollektoren zu klein ist.
Haben Sie die Größe der Pooloberfläche berechnet und verwenden Sie Solarabsorber, deren Fläche genau so groß ist?
Wenn ja haben Sie in dem Punkt nichts falsch gemacht und eventuell sind die Kollektoren defekt. Wenn aber die Solarkollektoren-Fläche nur die Hälfte der Oberfläche Ihres Pools beträgt, sollten Sie weitere Kollektoren dazu kaufen.

Wartung und Pflege der Solar Poolheizung

Die Anlage benötigt nur wenig Aufmerksamkeit. Es genügt, wenn Sie von Zeit zu Zeit die Kollektoren reinigen. Verwenden Sie dafür am besten ein weiches Tuch und lauwarmes Wasser, auf keinen Fall aggressive Reinigungsmittel. Bei dieser Gelegenheit können Sie die Schläuche und Leitungen gleich noch auf undichte Stellen überprüfen. Besonders Verbindungsstellen fangen schnell an zu lecken. Im Bedarfsfall können Sie defekte Teile austauschen. Sie sollten das zeitnah machen, bevor der Schaden größer wird. Nach einem heftigen Sturm oder Hagel empfiehlt sich eine gründliche Inspektion der Anlage.

Wärmepumpe – eine Alternative zur Solarheizung?

Eine Wärmepumpe funktioniert nach demselben Prinzip wie ein Kühlschrank, allerdings umgekehrt. Sie entzieht der Umgebung ( in diesem Fall der Luft) Wärme und gibt sie indirekt über einen Kühlmittelkreislauf an das Poolwasser weiter. Die Wärmepumpe funktioniert bereits bei Temperaturen ab +5°C. Damit können Sie praktisch fast das ganze Jahr über Ihren Swimmingpool beheizen.

Der große Vorteil der Wärmepumpe besteht darin, dass sie unabhängig vom Wetter funktioniert.

Ein großer Nachteil ist ihr hoher Preis. Für den bereits erwähnten Standardpool benötigen Sie eine Wärmepumpe mit etwa 11 – 13 kW Leistung. Geräte dieser Kategorie kosten mehrere Tausend Euro. Außerdem sind Wärmepumpen störanfälliger als Solarheizungen und benötigen mehr Wartung. Die Betriebskosten einer Wärmepumpe betragen nur ca. 20 Prozent der einer Elektroheizung, liegen jedoch deutlich über denen einer Solarheizung.

Solarthermische Anlage als Solar Poolheizung?

Wenn Sie planen, sich einen größeren festen Pool anzuschaffen, lohnt es sich, darüber nachzudenken, anstatt einer Solar Poolheizung eine solarthermische Anlage zu installieren. So eine Anlage erwärmt nicht nur das Wasser im Pool, sondern auch das Brauchwasser im Haus. Eine solarthermische Anlage ist zwar teurer, hat aber einen größeren Nutzen als eine Solar Poolheizung. Mit ihrer Hilfe können Sie Ihre Heizkosten erheblich verringern. Sie können die Anlage einfach umschalten und sie je nachdem zum Erwärmen des Poolwassers oder des Brauchwassers im Haus verwenden. Gerade im Sommer ist dort der Bedarf normalerweise gering. Anstatt sie abzuschalten, kann die solarthermische Anlage dann den Pool erwärmen. Das erhöht ihre Effizienz beträchtlich. Zu diesem Punkt sollten Sie sich jedoch unbedingt von Fachleuten beraten lassen.

Was ist eine Solarplane?

Solarplane besitzen keine Paneele, die von Wasser durchströmt sind und sind nicht das Thema dieses Artikels. Wir werden sie dennoch kurz beschreiben. Das sind einfache schwarze Abdeckplanen aus Kunststoff, mit denen der Pool abgedeckt wird, wenn er nicht benutzt wird. Die Sonne erwärmt die Abdeckung, die diese Wärme an das Poolwasser abgibt. Solarplane sind zwar günstig, ihr Nutzeffekt jedoch gering. Im besten Fall erhöhen sie die Wassertemperatur um 2 – 3 Grad. Zudem eignen sie sich nur für kleinere Pools. Solarplanen sind trotzdem eine gute Idee, weil sie den Wärmeverlust, der in der Nacht entsteht, verhindern und dadurch erwärmt die Solarheizung während des Tages schneller das Poolwasser.

Überwinterung der Poolheizung Solar

Bei einer mobilen Anlage ist das sehr einfach. Sie demontieren die Teile, entfernen das Wasser und lagern sie in einem trockenen und frostfreien Raum bis zur nächsten Badesaison. Achten Sie darauf, das gesamte Wasser zu entfernen. Versäumen Sie das, kann es während der Einlagerung zu Schimmelbildung kommen. Die Teile riechen unangenehm und die Qualität des Poolwassers wird negativ beeinflusst.
Bei einer stationären Anlage muss ebenfalls das Wasser komplett entleert werden. Würde es in den dünnen Röhren im Inneren der Solarkollektoren verbleiben, würden diese platzen, wenn es zu Eis wird. Die Kollektoren würden dadurch irreparabel zerstört.

Bei einer solarthermischen Anlage ist das ein bisschen anderes. Durch deren Kollektoren zirkuliert kein Wasser, sondern eine Wärmeträgerflüssigkeit, ähnlich wie das Kühlmittel im Kühlschrank. Die Wärmeträgerflüssigkeit gibt in einem Solar-Wärmetauscher ihre Wärme an das Wasser ab. Prinzipiell funktioniert eine solarthermische Anlage auch an sonnigen Tagen im Winter. Der Wärmeträgerflüssigkeit muss jedoch Frostschutzmittel zugesetzt werden.

Wo eine Solar Poolheizung kaufen?

Am besten kaufen Sie Ihre Poolheizung Solar in einem namhaften Onlineshop. Dort finden Sie die größte Auswahl und eine umfassende individuelle Beratung. Sie können mit ein paar Mausklicks Preise vergleichen und Kundenbewertungen oder Testberichte lesen. Die Teile werden zu Ihnen nach Hause geliefert. Bei Bedarf vermitteln viele Onlineshops auch Handwerker, die sich um die Installation der Anlage kümmern.

Quelle und weiterführende Links:

  • https://www.dolphi-ripp.com/poolheizung/solarheizung-flaechenberechnung
  • https://www.poolpowershop-forum.de/forum/poolforum-schwimmbadforum/poolheizung-solartechnik-solarabsorber-solarregelung-w%C3%A4rmepumpe/27150-solar-oder-w%C3%A4rmepumpe
  • https://www.haustechnikdialog.de/forum/t/128406/Berechnung-der-Solarflaeche-zur-Schwimmbadheizung
  • garten.schule/solarheizung-pool/
  • solaranlagen-portal.com/solarthermie/nutzung/pool
  • lifepr.de/pressemitteilung/akotec-produktionsgesellschaft-mbh/Jetzt-die-Solaranlage-winterfest-machen/boxid/728229

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...
Back to top button