Spider Farmer SF: Vollspektrum Grow LED Lampen für ambitionierte Hobbygrower

» Bei Amazon ansehen
Spider Farmer SF 4000 LED Grow Lampe mit ...

Die „SF“-Serie von Spider Farmer richtet sich an ambitionierte Hobbygrower, die nach kostengünstigeren Lösungen suchen als die Premium-Grow-Lampen SANLight und Greenception, allerdings nicht auf Marken-Qualität verzichten wollen. So stammen die LEDs der Spider Farmer SF-Serie von dem Hersteller Samsung und der Treiber gehört zu der bekannten, hochwertigen Marke Mean Well – der weltweit führende Pionierhersteller von Standardnetzteilen in Industrie und Medizin. Der Hersteller Spider Farmer hat seinen Sitz zwar in China, dennoch ist hier ein höheres Niveau der Produkte vorzufinden, im Vergleich zu anderen chinesischen Herstellern.

 

(* = Link zu Amazon/Anzeige)
ModEL Verbrauch LxB cm
SF 1000* 100 Watt 30 x 27
SF 2000* 202 Watt 64,8 x 26,8
SF 4000* 456 Watt 64,5 x 53,6
SF 7000* 650 Watt 74 x 56

Hochwertige Samsung Dioden

In unserem Artikel betrachten wir als Beispiel die SF 3000 Lampe, die für eine Fläche von 150 cm x 150 cm geeignet ist. Im Gegensatz zu der Mars Hydro TS 3000 Pflanzenlampe, die ebenfalls in dem Niedrigpreis-Segment angesiedelt ist, ist die SF 4000 mit modernen und hochwertigen Samsung LM301B-Dioden ausgestattet, die eine sehr hohe Helligkeit bis zu 79.296 Lumen ermöglichen. Bei der MARS TS 3000 kommen billigere LED-Chips der Marke Epistar zum Einsatz. Die hohe Helligkeit der Spider SF 4000 spielt vor allem in der Blütephase eine entscheidende Rolle.

Hohe Photonenflussdichte

Sehen wir uns nun die Belichtungsstärke bzw. Photonenflussdichte der SF 4000 an. Die Photonenflussdichte (PPFD) beschreibt die gemessene Menge der Photonen, die auf den Pflanzen pro Sekunde ankommt. Der maximale PPFD-Wert der SF 3000 Lampe ist mit 1558 µmol/m² s extrem hoch und für lichthungrige Pflanzen geeignet. Die SF Serie verfügt über einen Dimmknopf, sodass die Lichtintensität individuell eingestellt werden kann. Es können bis zu 12 Lampen in Serie geschaltet werden (zusammengeschlossen) und gemeinsam gedimmt werden. Dieses Verfahren wird auch Daisy Chain genannt.

PPFD-Verteilung

Beim Kauf einer Grow Lampe ist nicht nur die maximale Photonenflussdichte (PPFD) wichtig, sondern auch die Art der Verteilung über die beleuchtete Fläche. Diese sollte so gleichmäßig wie möglich sein, ohne extrem starke Unterschiede aufzuweisen, damit alle Pflanzen gleich gut wachsen können. Auf dem oberen Bild links sieht man die Verteilung der Photonenflussdichte (PPFD) der SF 4000 in einer 150 x 150 cm Growbox. Wie man erkennen kann, erzeugt die Lampe eine sehr gleichmäßige Lichtverteilung ausgehend vom Zentrum bis zum äußeren „Quadratring“. Wir sehen hier keine extrem niedrige Werte in den Ecken mit weniger als 100 μmol/m²s, im Gegensatz zu vielen anderen Grow Lampen. Hier sind die PPFD-Werte in den Ecken relativ hoch mit über 200 μmol/m²s. Das bedeutet, dass auch die Pflanzen am Rand immer noch genug Licht zum Wachsen und Blühen erhalten.

Die Ecken und Ränder werden sehr homogen und gleichmäßig ausgeleuchtet. So können alle Pflanzen gleich viel Licht abbekommen und wachsen gleich hoch.

Breites Vollspektrum

Die Spider Farmer SF Pflanzenlampen gehören zur Kategorie der Vollspektrum-Pflanzenlampen und simulieren somit sehr gut die Strahlung und das Spektrum des natürlichen Sonnenlichts. Das hilft unter anderem dabei, Krankheiten an der Pflanze früh zu erkennen.

Spider Farmer SF Grow LEDs und - Farbspektrum

Die Spider Farmer SF LEDs verfügen über zwei verschiedene Arten von weißen Dioden, die warmweißes, rötliches Licht (3000K) und kaltweißes, bläulicheres Licht (5000K) abstrahlen. Sie emittieren alle Wellenlängen im Bereich 400 nm – 780 nm. Das ist der PAR-Wellenlängen-Bereich (Photosynthetic Active Radiation), der die Photosynthese unterstütz und sogar darüber hinaus. Das warmweiße Licht bietet eine Grundlastabdeckung in der Blütephase und fördert schönere Pflanzenfarben und lebendigere Pflanzen. Das bläuliche Licht fördert das Wachstum. Zusätzlich sind Rot- und IR-Dioden vorhanden. Das tiefrote (660 nm) Licht beschleunigt die Blütezeit und sorgt für mehr Biomasse in Form von mehr Blätter. Das Infrarote Licht (760-nm) beschleunigt den Stoffwechsel und steigert die Photosynthese-Produktion.

Das Spektrum deckt den gesamten Vegetationszyklus ab: Anzucht, Wachstum und Blüte. Es sind keine extra Schalter für die Wachstum- und Blüte-Phasen vorhanden, da sich die Pflanze selbst mit allen nötigen Wellenlängen aus der Lampe während der Beleuchtungsdauer versorgt.

UV-A fehlt

Genau wie die Mars Hydro TS Lampen senden die Spider Farmer SF Pflanzenlampen keine UV Strahlung im Bereich zwischen 380 nm und 400 nm. UV-Licht in geringen Mengen steuert den Hormonhaushalt und könnte für bessere Farben und einen besseren Geschmack des Gemüses sorgen. Man kann jedoch eine günstige UV-Leuchtstofflampe zusätzlich kaufen, anstatt zu Premium Modellen im 1000-Euro-Bereich mit UV, wie die  GREENCEPTION mit COB-LED-Chips greifen.

Niedrige Stromkosten – Hoher Ertrag

Der Hersteller gibt an, dass man von einem Ertrag von bis zu 2,5 Gramm pro Watt ausgehen kann. Nehmen wir als Beispiel für die Stromkosten-Berechnung die SF 4000 Lampe, die eine Fläche von 150 x 150 cm optimal ausleuchtet und 456 Watt verbraucht.

Stromausgaben bei 1 kg Ernte

Bei einem aktuellen Durchschnittspreis von 0,32 Euro/kWh Strom (Januar 2021) würde man bei einer 18 Stunden Leuchtdauer pro Tag, jährliche Stromausgaben von 126 Euro für 1 kg beim Einsatz der SF 4000 haben (wenn man von einem Zyklus von 4 Monaten ausgeht).

  1. Verbrauch in Kilowattstunden pro Monat = (Watt x Stunden Laufzeit)/1.000 = 456 W x 540 h  = 246 kWh
  2. Verbrauch in Kilowattstunden für 4 Monate = 246 kWh x 4 = 984 kWh pro Zyklus
  3. Stromkosten in Euro für 4 Monate (1 Zyklus) = Verbrauch x Strompreis = 984 kWh x 0,32 Euro = 314 Euro pro Zyklus
  4. Ertrag nach 4 Monate: Da der Hersteller 2,5 Gramm pro Watt als Ertrag angibt: 984 kWh x 2,5 g / 0,001 kWh entsprechen einer 2,5 kg Ernte pro Zyklus. Das wären 314 Euro für 2,5 kg Ertrag oder umgerechnet 126 Euro für 1 kg Ernte.

Das sind natürlich Maximalwerte und in der Regel nicht realistisch. Anfänger, denen die nötige Erfahrung fehlt, können von schätzungsweise 1 Gramm pro Watt und aufwärts ausgehen. Das wären jährliche Stromausgaben von ca. 314 Euro für 1 kg Ertrag oder 157 Euro für 500 Gramm.

50% photoneneffizienter und stromsparender als Natriumdampfleuchten

Die Spider Farmer SF 4000 stellt doppelt so viel für die Pflanzen nutzbares Licht zur Verfügung als Natriumdampfleuchten bei den selben Energiekosten. Oder anders ausgedrückt: Wir sparen 50% der Energiekosten, um dieselbe Belichtungsdichte zu erzeugen wie mit einer Natriumdampfleuchte.

Hocheffizient

Die FS 4000 arbeitet mit einer Effizienz von bis zu 2,7 µmol /J, ein überdurchschnittlich hoher Wert, der aussagt, wie viel der aufgenommenen elektrischen Energie in Licht umgewandelt wird. Als effizient gilt eine Pflanzenlampe ab 2 µmol/J. Natriumdampflampen sind im Vergleich dazu mit 1,6 µmol/J viel ineffizienter.

Hochwertiger Meanwell-Treiber

Als Treiber verbaut der Hersteller ein hochqualitatives Netzteil der Marke Meanwell, welches für seine für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bekannt ist. Zusätzlich zu den hochwertigen Haupt-Komponenten verfügen die SF Lampen über weitere nette Details, wie Schutzhüllen über die Kabeln und wasserfesten Beschichtungen auf den Dioden, um Korrosion und Vulkanisierung zu verhindern.

Passive Kühlung

Dadurch, dass die gesamte Platine ein Aluminium-Kühlkörper darstellt ist eine Kühlung komplett ohne Lüfter möglich. Stattdessen sorgt der Aluminiumkühlkörper für die Wärmeableitung aus der Lampe und das ohne Geräusche. Nun ist es nicht so, dass die Lampe gar keine Wärme erzeugt. Sie erzeugt wie jede andere Grow LED Lampe Wärme. Jedoch braucht sie keine interne Ventilatoren, um Überhitzung zu vermeiden. In der Regel werden Leuchten mit passiver Kühlung wärmer als Leuchten mit aktiver Lüftung und Ventilatoren. Daher ist es ratsam einen externen Ventilator in der Growbox zu verwenden, um die Luftzirkulation um die Lampe herum aufrechtzuerhalten.

Lebensdauer über 10 Jahre

Laut Hersteller beträgt die Betriebsdauer der Lampe über 50.000 Stunden. Somit kann man mit einer Lebensdauer von über 10 Jahre rechnen, wenn man die Lampe durchgehend das ganze Jahr 12 Stunden pro Tag einsetzt.

Empfehlungen vom Hersteller

Die Helligkeit ist, wie bereits erwähnt, regulierbar. Der Hersteller empfiehlt am Beispiel der Beleuchtung von Tomaten mit der Spider Farmer® SF4000 eine 50% Helligkeit während der Keimung, 50-75% während der Aussaat, 75-100% während des Wachstums und 100% Helligkeit während der Blüte. Ein Abstand von 46 cm ist während der Blüte- und Wachstumsphase empfehlenswert, in den anderen Phasen ab 61 cm. Die Beleuchtungsdauer sollte in alle Phasen 18 Stunden betragen, außer in der Blütephase. In dem Fall sollte sie 12 Stunden betragen.

LED Grow Lampe Dauer Abstand Helligkeit Spider Farmer SF LED

Fazit

Mit der Spider Farmer SF Serie erhält man zu einem guten Preis eine starke Vollspektrumlampe, die für alle Vegetationsphasen der Pflanzen geeignet ist und sehr effizient und stromsparend arbeitet. Mit ihrer passiven Kühlung und hochwertigen Komponenten bietet sie eine attraktive Alternative zu teuren Pflanzenlampen wie SANlight. Im Vergleich zu den Mars Hydro TS LED Lampen werden bei der Spider SF -Serie hochwertige Komponenten namhafter Hersteller verwendet, wie Samsung LEDs und Mean Well Treiber, daher sind sie auch etwas teurer als die MARS Serie.

» Hier bei Amazon zu kaufen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...
Back to top button