Aufblasbarer Whirlpool mit Salzwassersystem – Kaufberatung

» Bei Amazon ansehen
Intex Whirlpool Pure SPA Octagon Bubble J...

Sie wollten schon immer bei einem Whirlpool-Bad in Ihrem eigenen Garten das einzigartige Gefühl eines Meerbades genießen? Dank des aufblasbaren Whirlpool mit Salzwassersystem können Sie sich Ihren Traum einfach und schnell verwirklichen. Gleichzeitig verzichten Sie komplett auf die Zugabe von Chemikalien, da nur Salz dem Wasser zugefügt wird.

 

 

 

Vorteile des aufblasbaren Whirlpool mit Salzwassersystem

1. Positive Effekte auf die Haut
Sie kennen sicher auch die gute Wirkung von Meerwasser auf der Haut. Besonders bei akuten Hautproblemen, wie Neurodermitis, wird ein Bad im Meer teilweise sogar von Ärzten empfohlen. Das Salzwasser eines Whirlpools mit Salzwasseranlage ist vom Salzgehalt schwächer des Meerwassers, welches durchschnittlich 3,5 % Salzgehalt hat. Angesichts dieser besonderen Eigenschaft wird Ihre Haut weniger ausgetrocknet und Sie können sich an einem längeren Whirlpoolbad erfreuen. Weiterhin fühlt sich das Salzwasser weich an und ist sehr hautpflegend. Die im Wasser enthaltenen Salzpartikel fördern eine bessere Durchblutung der Haut und die Straffung des Bindegewebes. Das Endergebnis ist, dass sich die Haut weicher und zarter anfühlt.

Der  Salzgehalt der Tränenflüssigkeit und des Blutplasmas im Körper, welcher 0,9% beträgt, ist der Salzgehalt in einem solchen Pool sehr ähnlich. Beide liegen unter 1%. Dadurch gibt es wenig osmotischen Druck und die Augen werden nicht gereizt.

2. Ausbleibender Chlorgeruch – Augen brennen nicht
Der zweite Vorteil ist der ausbleibende Chlorgeruch, da man kein Chlor zufügt. Das aktive Chlor, das aus dem Salz entsteht, wird nach der Salzwasserelektrolyse im Großteil wieder als Salz gebunden. Die Augen brennen nicht und der Badeanzug wird nicht ausgebleicht.

2 NaCl + 2 H2O → 2 NaOH + H2 + Cl2

2 NaOH + Cl2 → NaCl + NaClO + H2O

3. Kein Kauf von Chlor-Produkten nötig
Gleichzeitig sinkt auch der Kostenpunkt, da die Salzwasserelektrolyse effizienter arbeitet. Sie müssten für dieselbe Wirkung bei einem herkömmlichen Whirlpool weitaus mehr Chlor-Produkte verwenden. So kaufen Sie nur das günstige Naturprodukt Salz und das wirksame Chlor wird daraus automatisch erzeugt.
4. Vollautomatisch und unkompliziert
Der Desinfektionsvorgang ist bei den meisten aufblasbaren Jacuzzis mit Salzwassersystem über eine Steuereinheit vollautomatisch und unkompliziert. Lediglich das Salz wird per Hand zugefügt und trotzdem haben Sie mit diesem System eine hohe Leistungsfähigkeit und einen geringen Wartungsaufwand.
5. Sicherer
Als Nächstes sei auf die Sicherheit hingewiesen, denn mit der Salzwasserelektrolyse benötigen Sie nur das Salz und somit kann auf die Lagerung der weitaus gefährlicheren Chlor-Produkte verzichtet werden. Das Verschlucken von Tabletten kann zu einer Vergiftung führen und ist besonders bei Familien mit Kindern zu berücksichtigen.
6. Umweltfreundlich

Die Salzwasserelektrolyse ist umweltfreundlich, da kein Transport und Lagerung der Chlor-Tabletten und Granulaten notwendig ist.

Kaufkriterien für aufblasbare Whirlpools mit Salzwassersystem

Nicht jeder aufblasbare Whirlpool kann mit Salzwasser betrieben werden. Allein schon aufgrund der fehlenden Robsutheit der Materialien, der Pumpe und der Heizung. Auch ist es nicht möglich die Elektrolysezelle nachzurüsten. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf eines Standard-Whirlpools sicher sein, dass man ihn später nicht mit Salzwasser betreiben möchte. Denn das wird nicht möglich sein.

Hier sind einige der wichtigsten Kriterien, die beim Kauf eines aufblasbaren Whirlpools mit Salzwassersystem beachtet werden sollten.

  • Robustheit: Die Verarbeitung der einzelnen Komponenten, sowie Qualität der Pumpe und des Heizsystem sollten höher sein als bei einem Süßwasser-Whirpool, denn sie werden stärker durch das Salzwassersystem belastet. Das Becken sollte z.B. aus 3- oder 6-lagigem robsutem Material bestehen.
  • Automatische Kontrolle des Salzgehaltes mit Fehlermeldung auf dem Display und Alarmton
  • Möglichkeit zum Einstellen der Betriebszeit des Salz-Chlorinators per Display
  • Kalkschutzsystem/Selbstreinigung der Elektrolysezelle: Es ist außerdem wünschenswert, dass bei dem aufblasbaren Whirlpool mit Salzwassersystem auch eine Aufbereitungsfunktion für Hartwasser integriert ist, die automatisch mit dem Filtersystem eingeschalten wird. Denn Mineralien, wie Kalzium, können zu einer Verkalkung der Titanplatte der Elektrolysezelle führen und so die Effizienz der Salzelektrolyse beeinträchtigen. Je öfter die Platte verkalkt, desto öfter ist eine manuelle Reinigung nötig. Ein Kalkschutzsystem oder Selbstreinigungsystem der Zelle kann den Aufwand minimieren oder ganz ersparen.

Die Funktionsweise eines aufblasbaren Whirlpool mit Salzwassersystem

Das integrierte Salzwassersystem des aufblasbaren Whirlpools desinfiziert das Wasser mittels einer Salzwasserelektrolyse und der Zugabe von Salz. Dabei handelt es sich um eine Pumpe und einer Elektrolyseanlage, die das Salz zusammen mit dem Whirlpoolwasser verarbeitet. Die zugegebene Salzmenge richtet sich nach der Größe des Whirlpools und wird vom Hersteller vorgegeben. Nach dem Auflösen des zugegebenen Salzes wandelt die Elektrolyseanlage, durch die Umwälzung mit der Pumpe, diese Salzwasserlösung in die einzelnen Bestandteile und sorgt durch das entstandene Chlor für die Desinfektion des Whirlpoolwassers.

Allgemeines Beispiel einer Salz-Elektrolyse
Allgemeines Beispiel einer Salz-Elektrolyse – via Wikimedia Commons (Author: Jkwchui, Lizenz CC)

Die Elektrolyseanlage wird durch ein Steuergerät mit der notwendigen Gleichspannung versorgt und aktiviert somit die Elektrolysezelle. Die Elektrolysezelle besteht aus zwei Elektroden, einer positiv geladenen Elektrode und einer negativ geladenen Elektrode. Diese zwei Elektroden spalten durch die unterschiedliche Ladung die hergestellte Salzwasserlösung in die Bestandteile auf.

Diese Salzwasserlösung besteht aus dem Wasser und einer abgemessenen Menge an Salz, also Natriumchlorid. Die Elektrolysezelle spaltet dieses Natriumchlorid-Wasser-Gemisch in die Bestandteile Natrium, Chlor, Wasserstoff und Natronlauge (NaOH) auf.

2 NaCl + 2 H2O → 2 NaOH + H2 + Cl2

Das Chlor verbindet sich mit dem im Wasser enthaltenen Sauerstoff und es entsteht aktives Chlor. Dieses ist ein starkes Oxidationsmittel und bewirkt die Vernichtung sämtlicher Bakterien, Algen, sowie andere organische Inhalte des Whirlpoolwassers. Ebenfalls entsteht, durch die Reaktionsfreudigkeit der Natriumionen mit den Hydroxydanionen aus der Dissoziation des Wassers auch Natriumhydroxid (NaOH) und infolge dessen Natriumhypochlorit (NaOCl), da es mit dem Chlor reagiert.

2 NaOH + Cl2 → NaCl + NaClO + H2O

Dieses Natriumhypochlorit bekämpft ebenso sämtliche Mikro-Organismen.

Die Konzentration des Salzgehaltes von 0,2 bis 0,3 % (2000 bis 3000 ppm) reicht aus, um diese chemischen Reaktionen und Verbindungen in der Elektrolysezelle herzustellen. Das sind 2-3 Gramm Salz pro Liter Wasser.

Also ist trotzdem Chlor im Salzwasser Whirlpool enthalten?

Chlor ist nicht gleich Chlor und die Dosis macht das Gift!

Da die Salzwasseranlage durch die Elektrolyse das Salz in seine Bestandteile aufspaltet und dann in Verbindung mit Wasser Chlor entsteht, ist in dem Whirlpoolwasser Chlor enthalten. Doch im Vergleich zu herkömmlichen Whirlpools, die mit Chlor-Produkten betrieben werden, handelt es sich hier um Aktivchlor, d.h. frei zur Verfügung stehendes, ungebundenes und sofort reagierendes Chlor. Dieses wird durch die Elektrolyse Zelle in der optimalen (niedriegeren) Konzentration produziert, sodass keine Haut- und Augenreizungen oder Chlor-Gerüche verursacht werden. Und anschließend wird das meiste wieder zu Salz gebunden.

Für die Reizung der Augen und der Schleimhäute ist auch nicht so sehr das Chlorgas verantwortlich, sondern eine chemische Verbindung aus Chlor und stickstoffhaltigen Verbindungen, die z.B. im Schweiß enthalten sind, das Chloramin. Das Chloramin kann durch das freie Chlor aber zerstört werden. Hat man also immer genügend hohe Konzentration an aktives Chlor im Whirlpoolwasser (aber nicht zu hoch), sorgt man auch dafür, dass es nicht zu den unerwünschten Effekten kommt.

Hinzu kommt bei der Salzwasseranlage der Effekt, dass der Geruch des Chlorgases nicht so intensiv auftritt, da Sie es nicht separat dem Whirlpoolwasser zugeben müssen.

Das Aktivchlor ist zudem 100 % rein, ohne andere chemische Zusätze!

Gegenbeispiele sind die gekauften Industrie Chlor-Produkte wie Natriumhypochloritlösung, welches flüssiges Chlorprodukt mit einem Aktivchlorgehalt von ca. 12 % enthält oder das Calciumhypochlorit, welches festes Chlorprodukt in Tablettenform, mit einem Aktivchlorgehalt von mind. 70% enthält. Sie enthalten nicht nur viel weniger Aktivchlor, sondern auch zusätzliche Chemikalien, die für die Stabilisierung des Chlors sorgen. Diese Chemikalien befinden sich nachher ebenfalls im Whirlpool-Wasser.

Zusätzlich entfällt meist die Zugabe eines Wasserenthärters, da das Salz diese Funktion übernimmt.

Wie betreibe ich das Salzwassersystem?

Haben Sie Ihren aufblasbaren Whirlpool mit Salzwassersystem bereits korrekt aufgebaut, angeschlossen und mit Wasser befüllt, so können Sie nun mit der Einstellung der Salzwasserelektrolyse beginnen. Die einzelnen Schritten sind in der Bedienungsanleitung des gekauften Whirlpools beschrieben. Wir geben hier einen groben und allgemeinen Überblick.

  1. Einschalten der Filterpumpe: Der erste Schritt ist das Einschalten der Filterpumpe ohne die Salzwasserelektrolyse, um die Umwälzung des Whirlpoolwassers zu starten.
  2. Salz zufügen: Daraufhin wird nun die Menge an Salz, die vom Hersteller vorgegeben ist, nach und nach dem Whirlpoolwasser zugefügt. Achten Sie bitte darauf, dass sich kein Salz am Boden sammelt und nutzen eventuell dazu eine Bodenbürste, um den Vorgang zu beschleunigen.
  3. Umwälzpumpe zirkulieren lassen: Nach der Zugabe der richtigen Menge an Salz lassen Sie die Umwälzpumpe mindestens eine Stunde zirkulieren bevor Sie fortfahren. Das Salz kann sich in diesem Zeitraum gründlich im Wasser auflösen.
  4. Desinfektionssystem anschalten: Ist diese Wartezeit abgelaufen, so schalten Sie nun das Desinfektionssystem ein. Das geschieht meist über einen Knopf auf dem Display.
  5. Betriebszeit einstellen: Auf dem Display des Bedienfeldes können Sie die gewünschte Betriebszeit der Salzwasserelektrolyse auswählen. Bei der Erstinbetriebnahme Ihres aufblasbaren Whirlpools mit Salzwassersystem ist es ratsam die höchste auswählbare Laufzeit zu benutzen. Ansonsten wird die Laufzeit je nach Bedarf und Verschmutzungsgrad bestimmt. Achten Sie bitte bei diesem Schritt darauf, dass die Heizfunktion ausgeschaltet ist und decken Sie in der Laufzeit der Salzwasserelektrolyse den Whirlpool ab.

Ist die Zeit der Salzwasserelektrolyse abgelaufen, so entfernen Sie die Abdeckung des aufblasbaren Whirlpools und testen das Whirlpoolwasser auf seinen Chlorgehalt. Dazu gibt es Teststreifen, die vom Hersteller mitgeliefert worden und auch in jedem Handel für Whirlpoolbedarf nachzukaufen sind. Der Chlorgehalt sollte idealerweise zwischen 2 und 4 ppm liegen, was bei richtiger Handhabung des Salzwassersystems korrekt vorliegen sollte. Haben Sie den richtigen Chlorgehalt in Ihrem Whirlpoolwasser eingestellt, dann können Sie nun mit der Heizfunktion fortfahren. Falls nicht, ist es ratsam den zuvor beschriebenen Vorgang zu wiederholen.

Nach der Erstinbetriebnahme des aufblasbaren Whirlpools mit Salzwassersystem sollten Sie nahezu zweimal täglich den Chlorgehalt messen. Und falls notwendig auch entgegensteuern, um den geforderten Wert aufrechtzuerhalten. Nur so kann garantiert werden, dass die Desinfektion des Whirlpoolwassers zu 100 Prozent stattfindet. Einige Zeit später wird sich der Chlorgehalt stabilisieren und ab dann sollte es ausreichen den Chlorgehalt einmal wöchentlich zu messen.

Welche Art von Salzen sollten benutzt werden?

Damit die richtige Funktionsweise der Elektrolyseanlage gewährleistet ist, sollten Sie nur Natriumchlorid-Salz (NaCl), das mindestens 99,9 Prozent Reinheit aufweist, verwenden. Dabei sollte auch darauf geachtet werden, dass das Salz feinkörnig gemahlen ist. Das grobkörnige Salz, welches im Handel ebenfalls für die Salzwasseranlagen des Whirlpools angeboten wird, erzielt dieselbe Wirkung doch benötigt es eine längere Auflösezeit.

Unbedingt vermeiden sollten sie gefärbte Salze, die Zusätze, wie Jod oder Flour oder ähnliches enthalten. Diese können andere Reaktionen auslösen und den Whirlpool verunreinigen und sogar beschädigen. Nebenbei ist die Desinfektion des Whirlpoolwassers nicht ausreichend gewährleistet.

Wie messe ich den Gehalt des freien Chlors?

Der Chlorgehalt wird mit Teststreifen gemessen und überprüft. Doch diese Teststreifen können Ihnen noch mehr, als nur den Wert des Chlors, anzeigen. So können sie obendrein den pH-Wert, den Alkaligehalt und die Kalziumhärte testen.

Es kommt bei diesem Test sehr genau auf die richtige Handhabung der Streifen an. Deshalb lesen und befolgen Sie bitte zuvor noch einmal genau die mitgelieferte Anleitung in der Verpackung dieser Teststreifen.

Was passiert bei zu hohen bzw. niedrigen Chlorgehalt?

Einen zu hohen Chlorgehalt werden Sie sofort an den starken Geruch des Chlors erkennen und das Baden ist in diesen Zustand dringendst zu vermeiden. Außerdem kann dieser eine Korrosion der metallischen Zubehörteilen verursachen. Steuern Sie bei einem zu hohen Salzgehalt im System umgehend entgegen, in dem Sie den Salzgehalt senken, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Ein zu niedriger Chlorgehalt führt dazu, dass Ihr Whirlpoolwasser nicht ausreichend desinfiziert wird und sich, bei nicht rechtzeitigen Gegensteuern, das Wasser durch die Mikro-Organismen verfärben kann. In diesem Fall ist genauso von dem weiteren Whirlpoolbad abzuraten und dringenst der Salz- bzw. Chlorgehalt des Whirlpoolwassers einzustellen.

Das optimale Salzniveau der Salzwasseranlage

Die Einstellung des optimalen Salzniveaus Ihrer Salzanlage ist genauso wichtig, wie der optimale Chlorgehalt und sie sind letztendlich voneinander abhängig. Der Salzgehalt Ihres Whirlpools wird Ihnen über das Display angezeigt und sollte zwischen 2000 und 3000 ppm liegen (2-3 Gramm Salz pro Liter Wasser) , wobei der optimale Salzgehalt bei 2500 ppm ist.

Liegt der Salzgehalt unterhalb dieser Grenze, so haben Sie zu wenig Salz hinzugegeben oder eben Whirlpoolwasser abgelassen bzw. ausgetauscht. Dies führt zu einem geringeren Chlorgehalt, wodurch sich die Effizienz der Desinfektion verschlechtert. Das Display (falls vorhanden) wird dabei eine Fehlermeldung anzeigen und es wird von Ihnen verlangen Salz nachzudosieren.

Wie kann ich den Salzgehalt kontrollieren?

Ein guter aufblasbarer Whirlpool mit Salzwassersystem verfügt über ein Kontroll- und Analysesystem, das den Salzgehalt kontrolliert. Wenn der Salzgehalt außerhalb des vorgeschriebenen Bereiches liegen sollte, bringt das System meist eine Fehlermeldung auf dem Display und ein zusätzlicher Alarmton ertönt.

Sie können aber auch täglich eine eigene Kontrolle mit den Teststreifen oder dem integrierten Analysesystem durchführen und dementsprechend gegensteuern. Dies wird zumindest in der Anfangsphase der Benutzung Ihres Whirlpools wärmstens empfohlen. Es wird eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen bis sich der Salz- und Chlorgehalt des Whirlpoolwasser eingestellt hat. Dieser ist natürlich auch von den ausgewählten Standort Ihres Whirlpools abhängig, ebenso von der Anzahl der Badegäste und der örtlichen Wasserqualität.

Welche Messwerte des Whirlpoolwassers sollte man noch beachten?

Wie schon oben beschrieben, können Sie mit den mitgelieferten Teststreifen noch sehr viel mehr Werte ihres Whirlpoolwassers ermitteln. So messen Sie ebenfalls die Kalziumhärte, die Gesamtalkalität und den pH-Wert.

Sollten diese außerhalb ihres Bereiches liegen, so können andere Chemikalien zum Einsatz kommen. Es handelt sich hierbei um Natriumbikarbonat, Natriumbisulfat und Salzsäure für die Einstellung der Gesamtalkalität und des pH-Wertes. Zur Einstellung der Kalziumhärte wird Kalziumchlorid verwendet. Diese Chemikalien werden in den kleinsten Mengen dem Whirlpoolwasser dazu dosiert. Die genaue Einstellungstabelle entnehmen Sie bitte der Betriebsanleitung Ihres aufblasbaren Whirlpools mit Salzwassersystem. Die Zugabe jeglicher Chemikalien sollte in keinen Fall bei der direkten Nutzung des Whirlpools unternommen werden.

Hat ein aufblasbarer Whirlpool mit Salzwassersystem auch Nachteile?

  • Ein aufblasbarer Whirlpool mit Salzwassersystem weist durch das eingesetzte Salz eine gewisse Korrosionsfähigkeit auf. Deshalb sollte bei der Nutzung des Whirlpools auf sämtliche Metalle (z.B. an der Badekleidung, oder Halskette) verzichtet werden und bei Übersalzung dagegen gesteuert werden. Normallerweise ist ein aufblasbares Jacuzzi mit Salzwassersystem jedoch darauf konzipiert worden und alle vom Hersteller verwendeten Materialien sind gegen den typischen Salz- und Chlorgehalt im Wasser beständig und besitzen eine lange Lebensdauer.
  • Die automatisierte Elektrolysezelle macht die aufblasbaren Whirlpools mit Salzwassersystem etwas kostenintensiver als die herkömmlichen Süßwasser-Whirlpools. Aber durch den Einsatz von reinem Salz, dass günstiger als alle Chlorprodukte ist, können Sie wiederum Kosten sparen und sind obendrein mit dieser Variante eines Whirlpools umweltbewusst.

Quellen:

https://cdn.competec.ch/documents/6/4/644318/DE_Handbuch_Intex_28454.pdf

» Hier bei Amazon zu kaufen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...
Back to top button