Retro Wohnideen mit Sofas im 60er und 70er Jahre Stil


Retro Möbel haben in den letzten Jahren einen richtigen Boom erlebt. Die außergewöhnlich geformten Sofas und Sessel im 60er oder 70er Jahre Stil sind gefragt wie nie. Der moderne Retro-Stil ist eine wilde Mischung und vereint Stilelemente aus verschiedenen Jahrzehnten. Typisch für die Retro-Sofas und Sessel sind Experimentierfreude und außergewöhnliche Formen und Farben. Vor allem organische, weiche, und fließende Formen, sowie Holzrahmen sind charakteristisch für die Sofas der 60er und 70er Jahre. Bei den modernen Retro-Sofas haben einige Designer die dezenteren Varianten mit Pastellfarben und Naturtönen aus früheren Jahrzehnten wieder entdeckt und neu aufleben lassen.

Jockenhöfer Gruppe Ecksofa, im Retrolook mit Wellenfederung  
» Bei OTTO DE ansehen
exxpo - sofa fashion 3-Sitzer  
» Bei OTTO DE ansehen

Retro Wohnzimmer gruenes Sofa

 

Retro Wohnzimmer

Bei den Cocktailsesseln sind dagegen Knallfarben und klassische Schwarz-Weiß Kombinationen zu finden. Die farblich auffälligen Sitzmöbel lassen sich somit hervorragend als Kontrast und einzelner Akzent setzen. Sehr schön sind auch Sessel mit Blumenmuster (z.B. rote Blumen auf weißem Stoff). Diese wirken fröhlich und lebenslustig, und gleichzeitig zurückhaltend aufgrund des weißen Grundstoffes.

Der Nierentisch und die runden Cocktailsessel sind ganz sicher einige der Klassiker, die heute sogar junge Leute noch kennen. Solche Möbel gibt es gegenwärtig wieder: Organisch geformte Sofas und Sessel werden von namhaften Designern wie Sean Dix neu aufgelegt. Retro-Sofas gefallen nicht nur Menschen, die in den 60ern groß geworden sind, sondern zunehmend auch jungen Leuten.

Neue und alte Materialien – Retro-Sitzmöbel mit Echtholz oder Kunststoff

In den 60er und 70er Jahren wurden nicht nur Kunststoffmöbel hergestellt. Denn auch in dieser Zeit gab es bereits eine Bewegung hin zu mehr Nachhaltigkeit und Natürlichkeit. Heimische Hölzer wie Eiche oder Buche wurden verstärkt nachgefragt. So wird auch heute für den Rahmen eines Sofas im Retro Stil gerne Holz verwendet (z.B. Escheholz, wie es beim Sofa Wimbledon der Fall ist). Die in den 50er Jahren entstandenen Formholzmöbel prägten das Möbeldesign bis in die 70er hinein. Hierbei handelte es sich um Möbel aus gebogenem Holz, die auch heute noch für ihre Eleganz und Zeitlosigkeit bewundert werden.

Wohnen im Retrostil 60er Jahre Sessel

Neben Echtholzmöbeln kamen aber auch neue Materialien für die Möbelherstellung zur Anwendung. Möbel aus Kunststoff waren in den 60er Jahren etwas völlig Neues. Längst ein Design Klassiker ist beispielsweise der Panton-Chair, ein Kunststoffstuhl aus einem Guss oder der mit Styroporkugeln gefüllte Sitzsatz Sacco. Auch aufblasbare Möbel kamen in dieser Zeit erstmalig auf den Markt. Retro Möbel aus Kunststoff wirken poppig und fröhlich. Was besonders jungen Leuten damals gefiel, überzeugt auch heute noch. Die auffälligen Cocktailsessel aus Kunststoff sind cool und kommen auch bei der Jugend gut an.

Runde Cocktailsessel aus Kunststoff

Für Liebhaber des Retro Stils ist ein runder Cocktailsessel im 60er Jahre Stil ein absolutes Muss. Doch bei aller Begeisterung sollte man nicht vergessen, beim Kauf auf die Qualität zu achten: Denn nicht jeder Cocktailsessel, der schick aussieht, ist auch bequem und hochwertig verarbeitet. Hier sind drei einzigartige und individuelle Cocktailsessel, die sich in ihrer Qualität von Billig-Cocktailsessel deutlich unterscheiden.

„Loungesessel Tequila“ – Typisch Retro-Look

Der „Loungesessel Tequlia“ aus Glasfaserkunststoff versetzt jedes Wohnzimmer in einen Retro-Look. Allein optisch hebt sich dieser Designersessel schon von den klassischen Cocktailsesseln ab und lädt zu einer kleinen Zeitreise in die 60ger Jahre ein. Und er beweist: Design und Bequemlichkeit müssen sich gegenseitig nicht ausschließen. Der Loungesessel ermöglicht durch seine ergonomische Form ein rückenschonendes Sitzen: Einmal darin gesessen, möchte man am liebsten nie wieder aufstehen. Ein praktischer Drehfuß aus glänzendem Chrom sorgt für Bequemlichkeit in jeder Richtung. Mit dem „Loungesessel Tequila“ haben Sie einen gemütlichen Sessel für entspannte Feierabendstunden oder Cocktailabende in Gemeinschaft gefunden.

Der Loungesessel ist aus gestepptem Napolonleder gefertigt: Ein edles Kunstleder, das aber wie echtes Leder aussieht und besonders pflegeleicht ist. Selbst wenn mal ein Glas Rotwein überschwappt, muss der Abend nicht gleich zu Ende sein. Einfach abwischen und weiter entspannen. Die Kombination aus Leder und Chrom macht den Loungesessel Tequlia nicht zum Einrichtungsgegenstand sondern auch zum Schmuckstück in jeder Wohnung. In der klassischen Schwarz-Weiß-Kombination passt er sich jeder Wohnungseinrichtung an. Er ist aber auch in uni erhältlich oder in den Farben Rot-Schwarz, Schwarz-Rot und Weiß-Grün. Für diejenigen, die noch mehr Infos brauchen: Meinungen von Kunden, sowie Erfahrungsberichte über den Tequila Sessel kann man auf der Produktseite des Online-Shops „fashionforhome.de“, bei dem der Cocktailsessel angeboten wird, nachlesen.

„Loungesessel Bombay“ – Vollkommen rund

Der „Loungesessel Bombay“ wirkt wie einer, der aus der Zukunft kommt. Mit seiner durchgehend runden Form bildet der Sessel einen idealen Kontrast zu rechteckigen Möbelstücken wie Schränken oder Tischen. Sitzfläche, Lehne und Armlehne sind aus einem Stück gefertigt: damit ist eine neue Dimension des Sitzens erfunden worden. Er ist in verschiedenen Farbkombinationen wie Weiß, Schwarz, Rot oder Silber erhältlich und setzt damit stylische Akzente in jeder Wohnungseinrichtung. Eine gute Idee wäre es, diesen Cocktailsessel mit dem oben vorgestellten „Loungesessel Tequila“ zu kombinieren – so hätte man den vollkommenen Retro-Look.

Neben dem futuristischen Design stellt der Hersteller hier vor allem die Bequemlichkeit im Fokus und die ergonomische Anpassung an die Körperform. Die Drehfüße sorgen für stabilen Halt bei jeder Sitzhaltung. Dank des hochwertigen Kunstleders strahlt der Sessel eine Extravaganz aus, die schnell auch auf die anderen Möbel übergehen wird. Flecken können einfach und bequem mit einem nassen Lappen wieder entfernt werden. Im Wohnraum nimmt der „Loungesessel Bombay“ durch sein kompaktes Design kaum Platz weg und bildet doch eine kleine Oase in jedem Zimmer. Das repräsentative Möbelstück wird garantiert einen bleibenden Eindruck bei Besuchern und Freunden hinterlassen.

„Drehsessel Bella Schwarz“ – Fließende, organische Formen

Der Drehsessel Bella – übersetzt der „Schöne“, ist tatsächlich ein kleiner Angeber. Schon optisch überzeugt er durch klare Linienführung der durchgehenden Ziernähte, die dem Sessel Extravaganz und Klasse verleihen. In Kombination mit der ungewöhnlichen fließend-organischen Form ist er prädestiniert dafür, alle Blicke auf sich ziehen. Der „Drehsessel Bella Schwarz“ ist eben ein Möbelschmuckstück für Chefs und die, die es werden wollen. Hergestellt ist der Loungesessel aus hochwertigem Kunstleder, das aber auch als echtes Leder durchgehen kann.

Ihre Gäste werden den Drehsessel Bella an gemütlichen Weinabenden als repräsentatives Möbelstück wahrnehmen. Hinter dem Loungemöbel steckt eine intelligente Sitzlösung: Die Lehne ist nach hinten verstellbar. Daneben sorgt eine Nackenstütze für gesunden Sitzkomfort und eine Mensch-Stuhl-Symbiose. Der markante Drehfuß sieht nicht nur stylisch aus, sondern sorgt auch für die nötige Stabilität. Der Cocktailsessel „Drehsessel Bella“ verbindet das Design der Vergangenheit mit dem Design der Zukunft und setzt damit extravagante Akzente in jeder Wohnung.

Viele Design Klassiker wurden wieder neu aufgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Möbeldesigner, die einzelne Stilelemente aufgegriffen haben, um daraus völlig neue Möbelstücke zu entwerfen. Die Übergänge zwischen retro und modern können letztlich als fließend bezeichnet werden. Wo modernes Design anfängt und altes aufhört, lässt sich nicht immer eindeutig feststellen, was ganz sicher auch den Reiz dieses Wohntrendes ausmacht.

Sofa Wimbledon: Organische Formen und Rahmen aus Escheholz

Das 3-Sitzer Sofa Wimbledon der Marke furnitive besitzt ein schlichtes und dennoch ausgefallenes Design. Es ist elegant und erinnert zugleich an den Retro-Stil. Die ovalen und runden Formen des 3-Sitzer Sofa Wimbledon erscheinen auf den ersten Blick vielleicht einfach und als nichts Besonderes, aber wenn man genauer hinschaut, erkennt man, dass z.B. die Armlehnen eine Nieren-Form besitzen, welche typisch für Retro-Möbel bzw. für Möbel der 60er ist. Aufgrund dieser organischen Form, erinnert das Sofa von der Seite gesehen an eine Baby-Schaukel und vermittelt das Gefühl von Geborgenheit und mütterliche Wärme. Selten sieht man ein Sofa, das eine derart beruhigende Wirkung ausstrahlt. Beim Wimbledon hat man das Gefühl jederzeit willkommen zu sein. Egal wie der Tag war, man wird aufgenommen und durch die runden und sanft-fließenden Formen getröstet. Da die spezielle Formgebung hauptsächlich im Profil erkennbar ist, sollte das Sofa Wimbledon so aufgestellt werden, dass man es auch von der Seite und nicht nur von vorne sehen kann. Denn so wird die volle Wirkung dieses eleganten Möbelstücks entfaltet.

Sofas der Marke furnitive zeichnen sich im Allgemeinen durch erstklassige Qualität und Verarbeitung aus, sowie durch einen hohen Komfort. In Fall des 3-Sitzer Sofas Wimbledon setzen die renommierten Designer nicht nur auf schöne organischen Kurven, sondern auch auf natürliche Materialien. So besteht der Rahmen der Couch aus Escheholz: ein schweres und hartes Holz mit sehr guten Festigkeitseigenschaften, das unter anderem für Sport- und Turngeräte verwendet wird. Neben den technischen Eigenschaften spielen hier natürlich auch die ästhetischen Aspekte des Materials Holz eine Rolle, denn die Holz-Füße des Wimbledon verleihen noch mehr Wärme und Gemütlichkeit im Wohnzimmer, als es die Form des Sofas an sich schon tut.

Das Sofa Wimbledon wird in dezenten erdigen Tönen und Naturfarben angeboten, wie Beige, Sand, Kaffee, Anthrazit, oder dunkles Rot mit Tendenz zu Braun. Natürlich spricht nichts dagegen durch knallige Accessoire, wie ein buntes Kissen, die Couch aufzupeppen. In den Bezugsstoffen der verschiedenen farblichen Ausführungen finden sich Naturfasern wie Baumwolle und Leinen, als auch Kunstfasern wie Polyester. Der Bezug des Wimbledon 3-Sitzers in Beige besteht z.B. aus 60% Baumwolle, 10% Leinen, und 30% Viskose während das Material der dunkel-roten Ausführung aus 47% Viskose, 23% Baumwolle, und 30% Polyester zusammengesetzt ist. Hier muss man beachten, dass Bezüge mit einem hohen Anteil an Kunstfasern generell leichter zu pflegen sind als solche aus Naturfasern.

Zu dem 3-Sitzer Sofa Wimbledon wird auch der passende Sessel: „Sessel Wimbledon“ angeboten, welcher ebenfalls durch sanfte und rundliche Formen auffällt und natürlich auch von furnitive entworfen wurde. Der „Couchtisch Copine Weiß-Eiche“ des Designers Sean Dix ist eine hervorragende Ergänzung zu den Polstermöbeln, da man hier abgerundete Kanten und runde, nach unten schmaler werdende Beine aus massivem Holz bzw. amerikanischer Weißeiche findet, welche den Beinen des Wimbeldon Sofas sehr ähnlich sind.

Regalsysteme aus Holz für das Retro Wohnzimmer

Holzregale passen perfekt in einem Retro Wohnzimmer. Regalsysteme aus Holz gibt es in jeder Preisklasse. Für den kleinen Geldbeutel eignen sich Holzmöbel aus Kiefer oder Pinie sehr gut. Sie sind in Natur oder auch farbig lackiert oder gebeizt erhältlich. Ebenfalls preiswert sind Möbel mit Holzfurnier. Hierbei handelt es sich keineswegs um minderwertige Möbel. Ihr Innenleben besteht aus Leimholz, die sichtbare Oberfläche jedoch aus einer dünnen Schicht echtem Holz. Auf den ersten Blick sind solche Regale mit Holzfurnier nicht von Vollholzmöbeln zu unterscheiden. Sehr viel edler und entsprechend teurer sind Holzregale aus Eichenholz, Buche, Kirschbaum oder indischem Sheeshamholz. Bei den Edelhölzern geht der Trend ganz klar hin zu einer unbehandelten oder nur geölten Oberfläche, auch bei den Regalen.

Holzregale sind nicht einfach nur ein Stauraum, sie verleihen jedem Raum eine wohnliche Atmosphäre und werden durch Dekoelemente und liebevolle Details wie Skulpturen, Blumenvasen oder Bilderrahmen zu einem echten Blickfang. Mischen Sie dekorative Gegenstände ruhig mit Büchern, Aktenordnern und den vielen anderen Dingen, die Sie in Ihrem Regal aufbewahren. Regale sollten nie zu leer wirken, erst wenn es überall etwas zu sehen und entdecken gibt, wird es gemütlich.

Der Klassiker im Wohnzimmer ist natürlich das Bücherregal. Wenn Sie es ganz edel haben möchten, schlagen Sie Ihre Bücher in hochwertiges Buchpapier ein und beschriften Sie die Buchrücken. So lassen sich Bücher durch verschieden farbige Einbände außerdem praktisch sortieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"