Wie senke ich den Stromverbrauch meines Outdoor Whirlpools?


Es gibt kaum etwas Schöneres, als im warmen Wasser des Whirlpools zu entspannen und dabei den Blick auf den winterlichen Garten zu genießen. Der Genuss kann jedoch durch eine hohe Stromrechnung erheblich getrübt werden. Unter Beherzigung einiger Ratschläge können Sie den Stromverbrauch jedoch erheblich senken.

Wie viel Strom verbraucht ein Outdoor Whirlpool?

Diese Frage bewegt sicher auch Sie, wenn Sie planen, einen Whirlpool zu bestellen. Im Internet stößt man immer wieder auf Aussagen von Herstellern, die behaupten, ihr Whirlpool würde Stromkosten von weniger als 1 EUR pro Tag verursachen. Das ist jedoch nur eine Teilwahrheit. Die Aussage bezieht sich auf den Standby-Betrieb. Wird der Whirlpool regelmäßig genutzt, sind die Kosten oft wesentlich höher.
Wie hoch sie ausfallen, hängt von sehr vielen Faktoren ab. Einige davon sind:

  • Strompreis pro kWh
  • Isolierung des Beckens
  • Größe des Whirlpools
  • Standort
  • Art der Nutzung
  • andere Faktoren

Allgemein können Sie davon ausgehen, dass ein Outdoor Whirlpool bei normaler Nutzung (sechsmal pro Woche für ca. 30 Minuten) zwischen 2.500 – 6.500 kWh pro Jahr verbraucht. Das verursacht Kosten von 600 – 1.600 EUR/Jahr.

Der größte Verbraucher ist übrigens die Zirkulationspumpe, weil sie fast ununterbrochen in Betrieb ist. Die Heizung kommt erst an zweiter Stelle. Diese beiden Verbraucher verursachen ca. 90 Prozent der Kosten. Alle anderen Verbraucher wie Massagepumpen, Beleuchtung, Musik usw. fallen kaum ins Gewicht.

Wie können Sie die Betriebskosten senken?

Dazu haben Sie eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die Sie häufig ohne großen Aufwand umsetzen können.

Stromanbieter wechseln

Das Sparpotential dieser Option wird oft unterschätzt. Der Preis einer Kilowattstunde ist von Stromanbieter zu Stromanbieter verschieden. Er schwankt zwischen 18 – 28 Eurocent. Im Durchschnitt kostet eine Kilowattstunde um die 20 Eurocent. Wenn Sie aktuell einen Preis von 25 Eurocent/kWh bezahlen und zu einem Anbieter mit 20 Eurocent/kWh wechseln, reduzieren Sie Ihre Stromrechnung bereits um 25 Prozent, ohne dass Sie irgendwelche anderen Maßnahmen ergreifen müssen. Von der Einsparung profitiert noch dazu Ihr gesamter Haushalt. Es gibt heute Apps, die stets den für Ihr Verbrauchsverhalten und Standort günstigsten Stromanbieter aussuchen und automatisch wechseln.

Standort

Stellen Sie den Whirlpool an einer geschützten Stelle auf. Ideal ist ein Platz, an dem er Sonne abbekommt. Das Becken sollte immer auf einer Isoliermatte stehen. Die schützt nicht nur vor Kälte, die aus dem im Winter tief gefrorenen Erdreich aufsteigt, sondern auch vor Beschädigungen. Bauen Sie zumindest eine Überdachung. Noch besser ist ein Gartenpavillon rund um den Whirlpool. Er wirkt wie ein warmer Mantel, der die Wärme speichert und den Wind abhält. Viele Pavillons sind mobil und haben Seitenteile, die vollständig geschlossen werden können. Dadurch entsteht so etwas wie ein Zelt. Darin ist das Umkleiden viel angenehmer. Außerdem sind Sie vor neugierigen Blicken geschützt.

Nutzungsverhalten

Wird der Whirlpool nicht genutzt, sollten Sie das Becken immer mit einer dicken, isolierenden Abdeckung bedecken. Die verzögert das schnelle Auskühlen des Wassers und verhindert dass Schmutz ins Wasser gelangt. Das schont den Filter. Senken Sie die Temperatur im Standby-Betrieb auf 30 – 32 Grad ab. Jedes Grad weniger reduziert den Stromverbrauch. Das gilt auch für den Betrieb. Baden Sie im Whirlpool bei +37 Grad Wassertemperatur anstatt bei +38 Grad, wird Ihre Stromrechnung deutlich geringer ausfallen.

Zusatzheizung

Entlasten Sie die Heizung, indem Sie eine zusätzliche Heizung installieren. Wenn die technische Möglichkeit besteht, wäre es beispielsweise ideal, wenn Sie den Whirlpool an die Warmwasserversorgung des Hauses anschließen könnten. Eine andere Option stellt die Installation einer solarthermischen Anlage auf der Überdachung des Whirlpools dar.

Fehler, die Sie vermeiden sollten

Kaufen Sie einen Whirlpool angemessener Größe. Wenn Sie nur zu zweit sind, benötigen Sie keinen Whirlpool für 6 Personen. Lassen Sie die Finger von billigen Modellen. Die haben meist eine schwache Heizung und schlechte Isolierung. Die Heizung läuft deswegen viel länger als bei hochwertigen Modellen. Das treibt die Stromkosten in die Höhe.
Entscheiden Sie sich rechtzeitig, ob Sie den Whirlpool auch im Winter benutzen wollen oder nicht. Falls nicht, sollten Sie die Wassertemperatur auf 5 -10 Grad absenken oder das Becken komplett leeren sowie Pumpen und Filter winterfest machen. Das Aufheizen auf Betriebstemperatur dauert nicht nur lange, sondern verbraucht sehr viel Energie. Dabei können Kosten von 8 EUR oder mehr entstehen.
Kontinuierlicher Betrieb ist günstiger als den Whirlpool nur gelegentlich zu nutzen und das Wasser dafür jedes Mal erst aufzuheizen.

Quellen und weiterführende Links:
whirlpool-aufblasbar.org/was-verbraucht-ein-whirlpool-an-strom/
lagunaspa.de/news/whirlpool-und-swimspas/die-stromkosten-und-der-stromverbrauch-eines-outdoor-whirlpools-und-warmsprudelbeckens
whirlpool-zu-hause.de/whirlpool-energieverbrauch/

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...
Back to top button