Outdoor Whirlpool aus Holz


Ein Whirlpool aus Holz wertet Ihren Garten erheblich auf, bietet er Ihnen doch Badespaß das ganze Jahr über. Dabei ist er nur auf den ersten Blick teuer. Wenn Sie mal nachrechnen, wie viel Sie ausgeben, wenn Sie mit der ganzen Familie regelmäßig ins Erlebnisbad gehen, können Sie mit Ihrem eigenen Whirlpool auf lange Sicht ziemlich viel Geld sparen. Davon ganz abgesehen baut das regelmäßige Entspannen im Whirlpool Stress ab und regt den Kreislauf an. Bei den Materialien für einen Outdoor Whirlpool haben Sie die Auswahl zwischen Holz, Edelstahl, Kunststoff und Verbundmaterial wie Fiberglas. In diesem Ratgeber erfahren Sie mehr über Outdoor Whirlpools aus Holz.

Die Vorteile eines Whirlpools aus Holz

Ein Whirlpool aus Holz sieht gut aus. Er wirkt gediegen und rustikal und fügt sich in fast jede Umgebung gut ein. Er passt sowohl zu einem historischen Gebäude als auch zu einem modernen Designerhaus.
Holz sieht nicht nur gut aus, sondern wird schon seit Jahrhunderten als Material für Behälter zum Transport von Flüssigkeiten (Fässer) verwendet. Bei richtiger Verarbeitung und Pflege hält ein Whirlpool aus Holz mindestens 10 Jahre. Zudem ist Holz ein schlechter Wärmeleiter. Mit anderen Worten, Holz isoliert. Bei einem Whirlpool aus Holz sparen Sie Heizkosten.
Darüber hinaus ist Holz umweltfreundlich, da es sich um einen nachwachsenden Rohstoff handelt.

Die Nachteile eines Whirlpools aus Holz

Holz ist ein natürlicher Werkstoff. Man sagt manchmal, dass es „atmet“. Es nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebung auf und quillt dadurch auf. Gibt es die Feuchtigkeit wieder ab, schrumpft es. Dadurch kann es immer wieder passieren, dass Whirlpools aus Holz anfangen zu lecken und von Zeit zu Zeit abgedichtet werden müssen. Außerdem ist Holz anfällig gegen Schimmel, Insektenbefall und Fäulnis. Es muss regelmäßig gepflegt werden, um es zu erhalten.

Viele Hersteller lösen das Problem geschickt, indem Sie die Wanne des Whirlpools aus Kunststoff oder Edelstahl herstellen und sie lediglich mit Holz verkleiden. Bei einem solchen Outdoor Whirlpool brauchen Sie keine Angst vor Lecks zu haben, da das Holz nur als Design verwendet wird. Darüber hinaus erfüllt eine derartige Holzverkleidung sogar noch einen praktischen Nutzen. Sie wirkt als zusätzliche Dämmung und hilft dabei, die Betriebskosten zu senken.

Welche Holzarten werden verwendet?

Für Outdoor Whirlpools kommen folgende Holzarten in Betracht:

  • Sibirische Fichte
  • Lärche
  • Rote Zeder
  • Eiche
  • Thermoholz

Die 4 erstgenannten Hölzer zeichnen sich durch eine von Natur aus hohe Witterungsbeständigkeit aus. Thermoholz ist dagegen ein künstliches Produkt. Hersteller fertigen die entsprechenden Teile aus Naturholz. Danach werden diese Teile längerer Zeit Temperaturen von +200°C ausgesetzt. Dadurch werden die Zellen im Holz abgetötet. Das Ergebnis: Thermoholz arbeitet nicht mehr. Es nimmt kaum Feuchtigkeit auf und gibt auch kaum welche ab. Dadurch behält es seine Form. Weder schrumpft es noch dehnt es sich aus. Whirlpools aus Thermoholz sind deshalb witterungsbeständiger als solche aus Naturholz. Optisch sieht Thermoholz jedoch wie ganz normales Naturholz aus.

Wie werden Whirlpools aus Holz gepflegt?

Das hängt von der Art des Holzes ab. In der Regel sollte eine Tiefengrundierung vorgenommen werden und danach eine Behandlung mit einer Dickschichtlasur folgen. Diese Behandlung schützt das Holz vor schädlicher UV-Strahlung und verhindert, dass es ausbleicht und unansehnlich wird. Fichtenholz können Sie auch mit Holzöl behandeln. Verwenden Sie am besten nur Mittel, die der Hersteller Ihres Whirlpools empfiehlt. Wenn Sie im Zweifel sind, fragen Sie lieber bei Hersteller oder Verkäufer nach, anstatt irgendwelche Experimente zu wagen. Besteht der Whirlpool komplett aus Holz, ist es besser, die Innenseite unbehandelt zu lassen, da Chemikalien die Wasserqualität negativ beeinflussen können.

Verwenden Sie zur Reinigung nie Hochdruckreiniger oder harte Bürsten. Die rauen die Oberfläche des Holzes auf. Dadurch bilden sich viele kleine Risse und Spalten, in denen sich der Schmutz sammelt und einen Nährboden für Schimmelpilze und Algen bildet.

Whirlpools aus Holz sollten am besten einen sonnigen Platz haben. Das Sonnenlicht stoppt die Bildung von Schimmel und das Wachstum von Algen. Dadurch sinkt der Aufwand bei der Reinigung. Zudem spart ein sonniger Standort Heizkosten.

Vorsicht!
Whirlpools mit Wannen aus Holz sollten niemals vollkommen austrocknen. Durch das Trocknen schrumpft das Holz und das Becken wird undicht.

Wie stoppen Sie Leckagen?

Ein Whirlpool aus Holz wird immer etwas Wasser verlieren. Das ist vollkommen normal. Besonders wenn der Whirlpool gerade erst aufgestellt wurde, läuft er etwas aus. Das gibt sich in der Regel nach einigen Tagen, maximal Wochen, von allein wieder.
Zum Stopfen kleinerer Lecks hat sich Sägemehl bewährt. Seine Anwendung ist ganz einfach. Nehmen Sie feines Sägemehl und rühren Sie es mit etwas Wasser zu einer dicken Paste an. Die drücken Sie dann in die leckendes Stelle. Das Sägemehl nimmt Wasser auf, quillt und verschließt das Loch zuverlässig.

Eine andere Möglichkeit ist das Auftragen von Silikon in Holzfarbe (flüssiges Holz). Dafür muss die undichte Stelle allerdings völlig trocken sein. Wenn das Silikon ausgehärtet ist, können Sie den Behälter wieder mit Wasser füllen.

Leckt der Whirlpool ständig und/oder in großem Umfang, kann sich dahinter ein ernstes Problem verbergen. Möglicherweise ist ein unebenes oder schiefes Fundament die Ursache. Auch Schädlingsbefall oder zu aggressive Chemikalien bei der Reinigung können Lecks verursachen.

Einen Whirlpool aus Holz selbst bauen

Das ist gar nicht so abwegig, wie es auf den ersten Blick erscheint. Natürlich ist damit nicht gemeint, dass Sie einen Whirlpool komplett aus Holz selbst bauen. Vielmehr verwenden Sie am besten ein standardisiertes Becken aus Kunststoff, Fiberglas oder Edelstahl und bauen dafür eine chice Holzverkleidung. Das wertet den Whirlpool sofort auf und lässt ihn in Ihrem Garten zum Blickfang werden. Wenn Sie einmal dabei sind, können Sie gleich eine hölzerne Plattform oder Umrandung zimmern. Sie bildet eine solide, ebene Unterlage für den Whirlpool und isoliert im Winter gegen die vom Boden ausstrahlende Kälte. Eine hölzerne Umrandung ist beim Ein- und Aussteigen sehr angenehm für die Füße.
Wenn Sie über das notwendige handwerkliche Geschick verfügen, können Sie auch eine Überdachung und einen Sicht- bzw. Windschutz für Ihren Whirlpool zimmern. Wenn sie dasselbe Holz benutzen, erhalten Sie ein gut aufeinander abgestimmtes Ensemble, das Ihren Garten aufwertet und den Neid Ihrer Freunde und Nachbarn wecken wird.

Sollten Sie zum Bau einige Spezialwerkzeuge benötigen, müssen Sie diese nicht gleich kaufen. Fragen Sie Freunde, Nachbarn oder Kollegen. Viele Geräte können Sie auch im Baumarkt ausleihen.

Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Erklär-Videos, die Ihnen zeigen, wie Sie vorzugehen haben.

Was sollten Sie beim Kauf eines Outdoor Whirlpools aus Holz beachten?

Wählen Sie ein Modell der passenden Größe aus. Lieber einen etwas größeren als einen zu kleinen Whirlpool. Ein größerer Whirlpool ist günstiger im Betrieb als ein kleinerer, da die Betriebskosten nicht proportional steigen. Damit ist gemeint, dass ein um 50 Prozent größerer Whirlpool nicht 50, sondern meist nur ca 25 Prozent höhere Betriebskosten verursacht.
Achten Sie beim Kauf auf Markenqualität. Die zahlt sich langfristig immer aus. An einem guten Whirlpool haben Sie mehr Freude, er hält länger, hat niedrigere Betriebskosten und verursacht weniger Reparaturen. Zudem erhalten Sie von namhaften Herstellern noch Jahre nach dem Kauf Ersatzteile und ein umfangreiches Sortiment an Zubehör.

Am besten kaufen Sie Ihren Outdoor Whirlpool aus Holz im Onlineshop. Dort haben Sie eine große Auswahl und fachkundige Beratung. Zu jedem Modell stellt der Betreiber des Shops eine detaillierte Produktbeschreibung auf seine Webseite. Die können Sie für eine fundierte Kaufberatung nutzen. Darüber hinaus finden Sie im Onlineshop sehr oft Rezensionen von Käufern oder Links zu Tests, die durch unabhängige Experten durchgeführt wurden.
Ein großer Pluspunkt stellt auch der Fakt dar, dass Ihr Outdoor Whirlpool aus Holz zu Ihnen nach Hause geliefert wird, so dass Sie sich keine Gedanken über den Transport machen müssen.

Fazit

Outdoor Whirlpools aus Holz sind eine Zierde jedes Gartens. Sie sehen nicht nur schön aus, Holz isoliert auch und verringert den Energiebedarf beim Beheizen des Wassers. Damit der Whirlpool aus Holz lange hält und gut aussieht, benötigt er regelmäßige Pflege. Der Aufwand lohnt sich jedoch, weil das Relaxen in einem Outdoor Whirlpool aus Holz einfach mehr Spaß macht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...