Ein Pavillon als nützliches Zubehör für Ihren Outdoor Whirlpool


Sie tragen sich mit dem Gedanken, einen Outdoor Whirlpool zu kaufen? Ein Whirlpool wertet Ihren Garten auf, bietet er Ihnen doch die Möglichkeit, Wellness daheim zu erleben. Mit einem Pavillon ziehen Sie noch größeren Nutzen aus Ihrem Whirlpool. Im Handel gibt es mehr als 1.250 Produkte in dieser Kategorie mit Preisen unter 100 bis weit über 10.000 EUR. Lesen Sie hier ein paar Tipps, die Ihnen helfen, den richtigen Pavillon für Ihren Outdoor Whirlpool zu finden.

Welche Vorteile hat ein Pavillon?

Es hört sich zwar fast wie ein Werbeslogan an, entspricht aber den Tatsachen:

Ein Pavillon macht mehr aus Ihrem Whirlpool!

Er bringt Ihnen vielfältigen Nutzen. Zunächst einmal trägt er dazu bei, das Wasser vor Verunreinigungen zu schützen. Dadurch wird der Filter entlastet und Sie sparen an Chemikalien für die Wasseraufbereitung. Darüber hinaus schützt ein Pavillon Sie vor den Unbilden des Wetters. Die meisten Pavillons haben Seitenwände, die Sie ganz nach Belieben öffnen oder schließen können. Selbst bei starkem Wind, Regen oder Schneetreiben können Sie sich ungestört im Whirlpool entspannen.
Darüber hinaus gewähren die Seitenteile Sichtschutz vor neugierigen Nachbarn oder Passanten.
Schnell werden Sie feststellen, dass Sie durch einen Pavillon weniger Betriebskosten haben. Er umhüllt den Whirlpool fast wie ein warmer Mantel. Das Wasser kühlt sich nicht so schnell ab. Unter dem Pavillon bildet sich eine warme, windgeschützte Atmosphäre. Das ist beim An- und Auskleiden wesentlich angenehmer als wenn der Whirlpool vollständig im Freien stehen würde.
Der Pavillon gewährt einen vor Wind und Wetter geschützten Raum. Dort können Sie beispielsweise eine Musikanlage und eine Bar installieren und sich einen richtigen Party- und Wellnessbereich schaffen.

Mobil oder stationär?

Zu den wichtigsten Entscheidungen gehört, ob Sie einen mobilen oder stationären Pavillon aufstellen möchten. Beide Konstruktionsarten haben Vor- und Nachteile.

Mobile Pavillons

Sie bestehen aus einem Dach aus Gewebe oder Folie, das über einen Metallrahmen gespannt ist. Bei vielen Modellen gehören Seitenteile dazu. Mobile Pavillons lassen sich schnell aufstellen und abbauen. Es sind keine handwerklichen Fähigkeiten erforderlich. Sie haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und gewähren über einen Großteil des Jahres ausreichenden Schutz. Zeltartige Konstruktionen sind günstiger als solche aus Metall, gewähren aber nicht einen so guten Schutz.
Ein mobiler Pavillon ist die beste Wahl für Sie, wenn Sie den Whirlpool nicht ganzjährig nutzen, zur Miete wohnen oder sich den Garten mit anderen teilen müssen.

Stationäre Pavillons

Die Konstruktionen bestehen aus Metall, Holz oder Glas. Sie sind wesentlich stabiler als mobile Pavillons. In Kombination mit einem stationären Pavillon können Sie Ihren Whirlpool ganzjährig nutzen. Stationäre Pavillons lassen sich beheizen. Das Dach kann sogar zur Erwärmung des Wassers im Pool (solarthermische Anlage) und als Sammelfläche für Regenwasser zum Gießen benutzt werden.
Allerdings sind stationäre Pavillons wesentlich teurer. Für die Konstruktion sind gute handwerkliche Fähigkeiten erforderlich. Sie werden wahrscheinlich nicht darum herumkommen, wenigstens für die elektrische Installation, Fachleute zu rufen. Stationäre Pavillons benötigen ein solides Fundament. In vielen Gemeinden müssen Sie zuerst eine Baugenehmigung beantragen.
Ein stationärer Pavillon ist ideal für Sie, wenn Sie in einem Eigenheim leben bzw. das Gartengrundstück Ihnen gehört. Ein stationärer Pavillon mag zunächst einmal relativ viel Geld kosten, steigert aber den Wert des Grundstücks. Außerdem können Sie den Whirlpool besser nutzen und sparen Betriebskosten. Dadurch amortisiert sich die Investition ziemlich schnell.

Worauf kommt es sonst an?

Damit Sie an Ihrem Pavillon viel Freude haben, sollten Sie einige Dinge beachten.

Größe

Wählen Sie den Pavillon ausreichend groß. Er muss nicht nur Platz für den Whirlpool bieten. Sie benötigen auch Raum zum Umziehen. Es wäre auch angebracht, wenn Sie im Pavillon einen Schrank mit Handtüchern und Kosmetika aufstellen könnten. Der Pavillon sollte besser etwas größer als zu klein sein.

Standort

Achten Sie auf ausreichenden Abstand zum Nachbargrundstück (mindestens 3 m)!. Als Standort eignet sich eine ebene Fläche mit festem Untergrund. Sie sollte Sonne abbekommen, weil das die Heizkosten senkt. Vermeiden Sie Standorte in der Nähe von großen Bäumen. Die werfen nicht nur Schatten, das Laub sorgt für einen hohen Reinigungsaufwand und bei Sturm können herabfallende Äste Pavillon oder Whirlpool beschädigen.

Fundament/Verankerung

Bedenken Sie bei der Planung, dass ein Fundament nicht nur Platz für den Whirlpool, sondern auch für den Pavillon bieten muss. Sollten Sie sich erst nachträglich für den Kauf eines Pavillons entscheiden, können Sie für den Pavillon auch Pfostenanker zum Einbetonieren verwenden. Die erfordern keinen großen Aufwand, so dass Sie die Arbeit allein bewältigen können, wenn Sie handwerklich begabt sind.
Mobile Pavillons müssen Sie mit Heringen und Seilen im Boden verankern, damit sie bei Sturm nicht davonfliegen.

Wartung

Damit Ihr Pavillon lange hält, muss er regelmäßig gewartet werden. Am wenigsten Wartung benötigen Konstruktionen aus Metall oder Glas. Bei diesem Typ Pavillon genügt im Grunde genommen eine gründliche Reinigung, die von Zeit zu Zeit durchgeführt werden muss.
Holzpavillons müssen Sie regelmäßig mit Holzschutzmitteln behandeln, um sie vor dem Ausbleichen, Fäulnis und Insektenbefall zu schützen. Verwenden Sie dazu die Mittel, die der Hersteller empfiehlt.
Bestehen faltbare Pavillons aus Gewebe, muss dieses eventuell gelegentlich imprägniert werden, damit es wasserabweisend bleibt.
Lassen Sie den Pavillon auch im Winter stehen, kann es je nach Stabilität der Konstruktion erforderlich werden, dass Sie das Dach von der Schneelast befreien.

Nützliches Zubehör

Im Sommer haben sich Moskitonetze bewährt, die Sie an den Seiten befestigen. An lauen Abenden macht es großen Spaß, sich im Whirlpool zu entspannen. Das Licht zieht jedoch unweigerlich Insekten an, die schnell zur Plage werden können.

Eine Solardusche oder Gartendusche ist, zumindest im Sommer, sehr praktisch. Vor dem Benutzen des Whirlpools sollte man sich sowieso duschen. Eine Solardusche stellt dafür das warme Wasser kostenlos zur Verfügung. Das Prinzip ist ganz einfach. Ein dünnwandiger schwarzer Tank wird mit Wasser aus der Leitung gefüllt. Die Sonne erwärmt das Wasser bis auf +40 Grad und mehr. Ein Tankfüllung von ca 30 Litern reicht für 2 – 3 Personen. Im Herbst wird die Dusche abgebaut und eingelagert.

Bei stationären Pavillons bietet sich auch das Dach zur Nutzung an. Mit Regenrinnen und einem Fass ausgerüstet, können Sie damit Gießwasser sammeln. Darüber hinaus können Sie auf dem Dach auch Solarkollektoren befestigen und den Solarstrom für die Beleuchtung und eine kleine Musikanlage benutzen. Selbst für faltbare Pavillons gibt es mobile Solarkollektoren, die Sie einfach auf den Rasen stellen können.

Quellen und weiterführende Links:
idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/12633oE2oJ0.html

http://www.garten.de/tags/gartenpavillon
pavillon-deluxe.de/was-ist-ein-pavillon/

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...

Leave a Reply