Ledersofas in Cognac, Braun und Schwarz für ein stillvolles Ambiente


Wohnzimmer Italienischer Stil: Ledersofa schwarz

Ledersofas verleihen jedem Wohnzimmer ein modernes und gehobenes Ambiente. Leder ist ein edles Material, das wir immer schon gerne für Bezüge von Sofas und Stühlen verwendet haben. Hochwertiges Holz und echtes Leder sind eine klassische Kombination, die besonders im Wohnzimmer gefragt ist. Sie wirkt nicht nur ganz besonders stilvoll und italienisch, sondern hat auch einige praktische Vorteile. Das Material Leder ist extrem strapazierfähig und daher für den Bezug der Sitzfläche ideal. Entscheiden Sie sich für eine hochwertige Kombination und Sie werden sicherlich viele Jahre lang Freude an Ihrer Wohn- und Esszimmermöblierung haben! Bekannte und hochwertige Marken im Bereich der Leder-Sofas sind z.B. die der deutschen Hersteller Schillig und Rolf Benz und die der italienischen Hersteller Egoitaliano und Natuzzi. Der europäischen Hersteller PLACES OF STYLE und Home affaire bieten hohe Qualität zu einem guten Preis. Ledersofas dieser Marken können z.B. über den Online-Shop OTTO bequem von zu Hause aus bestellt werden. Besonders extravagant und gemütlich sind Big Sofas aus Leder in der Farbe Cognac.

Egoitaliano 2,5-Sitzer »Sophia«, Daunenfederung, inkl. 2 K  
» Bei OTTO DE ansehen
Egoitaliano Polstergarnitur »Anais«, Set: bestehend aus So  
» Bei OTTO DE ansehen
Premium collection by Home affaire Chesterfield-Sofa »Tobol  
» Bei OTTO DE ansehen

Echtes, hochwertiges Leder mit einer natürlichen Lederstruktur hat natürlich seinen Preis. Während Sofas aus Kunstleder bereits ab 300 Euro zu haben sind, wird es schwer sein ein Echtleder-Sofa unter 600 Euro zu finden. Und die wirklich hochwertigen Modelle fangen ab etwa 1.200 Euro an. Sehr viel günstiger sind Möbel mit Kunstlederbezügen. Die Hersteller sind heutzutage in der Lage, Kunstleder in sehr guter Qualität herzustellen, so dass der Kauf einer einer Couch mit diesem modernen Material durchaus eine Überlegung wert ist.

Verschiedene Ledersofa-Modelle

Cognac, Braun und Schwarz sind die beliebtesten Farben für die Lederbezüge

Die meisten Menschen entscheiden sich für Ledersofas und Leder-Esszimmerstühle in Cognac, Braun, Schwarz oder Grau. Dies hat vor allem einen praktischen Grund, denn die Möbel für das Wohn- und Esszimmer sollten möglichst pflegeleicht und unempfindlich sein. Besonders wenn Kinder darauf sitzen, geht im Alltag schnell einmal etwas daneben. Helle Lederbezüge sind in diesem Fall ungünstig, da sich Flecken von Ketchup, Tomatensauce, Fruchtsäfte und Rotwein nur schwer entfernen lassen.

Falls Sie sich dennoch für ein Sofa mit hellem Leder entscheiden sollten, wählen Sie am besten glattes, gefärbtes Leder in Weiß, Creme oder Beige oder aber ein Kunstleder. Denn bei diesen Lederarten ist die Oberfläche versiegelt und nicht offenporig, so dass sich Flecken abwischen lassen. Es gibt Esszimmerstühle mit Leder in zahlreichen Designs und in unterschiedlicher Bauform. Besonders beliebt sind derzeit Freischwinger Stühle. Der Stuhlrahmen ist aus Metall gefertigt und mit einem Überzug aus Leder versehen. Designer Freischwinger für das Esszimmer sind wahlweise mit oder ohne Armlehnen erhältlich. Diese wirken besonders modern und passen sehr gut zu einem Esstisch mit Glas- und Stahlelementen, aber natürlich auch zu einem modernen Holztisch. Ebenfalls im Trend liegt der klassische Esszimmerstuhl mit hoher, gepolsterter Rückenlehne und gepolsterter Sitzfläche. Diese Modelle haben meistens keine Armlehnen und bestehen üblicherweise aus Holz in Kombination mit Echtleder oder Kunstleder.

Leder Arten

1. Echtleder

Sofa Leder Vintage

2. Anilinleder

Reines Anilinleder ist z.B. ein hochwertiges, weiches und schönes Echtleder mit einer natürlichen Lederstruktur, aber es ist sehr schmutzempfindlich. Der Grund liegt in den offenen Poren, durch die leichter Feuchtigkeit und Schmutz eindringen können.http://www.lederzentrum.de/wiki/index.php/Anilinleder

2. Glattes Leder

Sofa Glattes Leder

Dagegen ist gedecktes Leder (glattes Leder) ein nicht so perfektes und edles Leder, aber unempfindlicher gegen Schmutz. Es ist preisgünstiger, denn es kann z.B. Defekte enthalten, die durch Verletzungen am Tier entstanden sind und außerdem werden die Naturnarben bei der Verarbeitung abgeschliffen. Jedoch wird so ein Lederstück mit viel Aufwand veredelt, sodass nachher keine Defekte zu sehen sind, und sogar eine schmutzabweisende Beschichtung dazu kommt, die beim echten Anilinleder fehlt. Somit ist das gedeckte Leder viel besser für Familien mit Kindern geeignet. Beim Glattleder ist die Narbenseite immer nach außen verarbeitet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Leder

3. Semi-Anilinleder

Eine weitere Alternative bietet das Semi-Anilinleder. Hier wird das Anilinleder nur leicht geschliffen und pigmentiert und erhält zusätzlich eine Schutzbeschichtung. So ist das Leder nach der Behandlung unempfindlicher gegen Schmutz, gleichzeitig sind aber die Naturnarben immer noch zu erkennen.

4. Kunstleder

Egal ob Handtaschen, Sofas oder Esszimmerstühle, Kunstleder wird heute in so guter Qualität hergestellt, dass selbst namhafte Designer dieses Material verwenden. Gutes Kunstleder ist optisch von echtem Leder nicht zu unterscheiden, es ist ebenso strapazierfähig und langlebig. Der Vorteil liegt im deutlich niedrigeren Preis. Kunstleder ist eine kostengünstige Alternative zum natürlichen Leder. Dementsprechend ist auch das Angebot an Sofas mit Kunstlederbezug in den Möbelhäusern und Onlineshops am größten. Zudem lässt sich Kunstleder einfacher pflegen, Flecken lassen sich leicht entfernen und Schmutzpartikel können nicht so einfach eindringen, da keine offene Poren vorhanden sind. Allerdings neigt Kunstleder dazu, schneller Risse zu bilden. Kunstleder-Sofas dürfen daher nicht in der Nähe von Heizungen aufgestellt werden.

5. Raues Leder

Sofa Raues Veloursleder

Raues Leder (wie Velours- oder Nubukleder) kann nur eingeschränkt für Familien mit Kindern empfohlen werden. Es ist empfindlich gegen Feuchtigkeit und wird erst durch die Versiegelung mit einer zusätzlichen Schicht strapazierfähiger. Vor dem Kauf sollte man sich also über die genaue Verarbeitung informieren. Beim Rauen Leder handelt es sich um eine narbenseitig angeschliffenes Glattleder, es ist somit das Gegenstück zum glatten Leder.

Lederpflege und Reinigung mit Hausmitteln

  • Nivea Creme

Um altes, trockenes Leder wieder geschmeidig zu machen, muss man nicht unbedingt teure Leder-Pflegemittel kaufen. In vielen Fällen hilft es, Ledersofas mit Nivea Creme (die blaue) oder Bodylotion und einem Tuch einzureiben.

  • Natürliches Lederpflegemittel selbst herstellen

Manche Menschen schwören auf Bienenwachs und Rapsöl, wenn es um die Lederpflege geht. Um ein Leder-Pflegemittel aus diesen Zutaten herzustellen, braucht man einen Topf und einen Behälter, indem das Pflegemittel aufbewahrt werden soll (genaue Angaben zu den Zutaten findet man hier). Als Erstes erwärmt man das Rapsöl in dem Topf. Dann löst man das Bienenwachs in dem warmen Öl auf und rührt dabei fleißig. Ist die Mischung abgekühlt, kann sie mit einem Tuch auf das Leder verteilt und eingerieben werden.

  • Glycerinseife

Glycerinseife (bei Rossmann erhältlich) ist ein sehr günstiges Hausmittel, um Schmutz von Ledersofas zu entfernen. Zudem ist diese Art der Lederreinigung umweltfreundlich und natürlich. Die Seife sollte man aufschäumen und dann mit einem Tuch vom Leder aufsaugen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"